Infoartikel

Gemischte Gefühlslagen in der Bezirksklasse

Der TV Hochdorf II hat sich erst einmal aus dem Meisterschaftsrennen der Gruppe Eins der Bezirksklasse verabschiedet. Im Spitzenspiel gegen den SV Nabern IV verlor der TVH II zu Hause mit 7:9. „Wenn alle Doppel verloren gehen, ist es fast schon zwangsläufig, dass es so endet“, stellte Sprecher Pirmann fest. In den Einzeln dagegen überzeugten die Hochdorfer Akteure: Maximilian Lang, Cedric Taake und Tim Laue holten je zwei Siege. Trotzdem reichte es aufgrund der Doppelschwäche nicht zum Punktgewinn.

Der TTV Dettingen machte derweil mit Aufsteiger TSV Scharnhausen kurzen Prozess und schickte die Gäste nach nicht einmal zwei Stunden mit 9:0 wieder heim. Damit schob sich der TTV auf einen Nichtabstiegsplatz.

Der TTC Notzingen II kassierte gegen den TSGuV Großbettlingen eine deutliche 4:9-Niederlage. Gegen den TSV Frickenhausen II jedoch erkämpfte sich die Landesklassereserve beim 8:8 den ersten Punkt der Saison. Besonders das hintere Notzinger Paarkreuz mit Kai Henzler und Florian Hauff trumpfte dabei auf und blieb in den Einzeln ungeschlagen. Benjamin Hauff und Oliver Jakob gewannen beide Doppel und sicherten ihrer Mannschaft damit am Ende das Unentschieden.

In der Gruppe Zwei kommt der TTC Notzingen-Wellingen III dem ersten Punktgewinn immer näher, musste sich dem TV Reichenbach nach hartem Kampf aber doch mit 5:9 geschlagen geben. Zu Beginn ging der TTC in Führung und konnte diese auch bis zum 4:3 verteidigen. Dann gingen aber drei Fünfsatzspiele verloren, nur Harald Friedl konnte noch einen Zähler beisteuern. Damit bleiben die Notzinger das Tabellenschlusslicht.mb

Anzeige