Infoartikel

Gesetzgeber macht auch bei Brummis Druck

Ganz freiwillig sind die ersten Schritte in eine abgasfreie Zukunft der Fahrzeugflotte im öffentlichen Dienst nicht. Die Europäische Union drückt beim Thema Luftreinhaltung aufs Tempo: Bereits morgen will die EU-Kommission ihre Pläne für eine weitere Verschärfung der Abgas-Grenzwerte für Pkw vorstellen. Spätestens bis zum Jahr 2025 müssen Behörden und Kommunen 38,5 Prozent ihrer Pkw und leichten Nutzfahrzeuge emissionsarm betreiben. Gleiches soll bis dahin auch für zehn Prozent der Lkw und 45 Prozent der Busse gelten, die im öffentlichen Auftrag unterwegs sind.

Gleichzeitig hat die EU Mitte vergangenen Jahres europaweit strengere CO2-Flottengrenzwerte für schwere Nutzfahrzeuge festgelegt, die ab 2025 beziehungsweise 2030 in zwei Stufen gelten sollen. bk


Anzeige