Kirchheim

Gewitter lässt Keller volllaufen

Unwetter Allein in Kirchheim kämpfte die Feuerwehr am Samstagabend bei 18 Einsätzen gegen die Wassermassen.

Symbolbild

Kirchheim. Das heftige Gewitter, das am Samstagabend aufgezogen war, hat im Landkreis Esslingen zu mindestens 36 Feuerwehreinsätzen bis gegen Mitternacht geführt. 18 dieser Einsätze hatten Abteilungen der Feuerwehr Kirchheim zu meistern. Es ging vor allem darum, vollgelaufene Keller und Wohnungen vom Wasser zu befreien.

Wie die Feuerwehr im Landkreis in einer Pressemitteilung schreibt, ist ein Unwetter mit Stark­regen, Blitz und Donner niedergegangen - „wie in den Warnungen des Deutschen Wetterdiensts vorhergesagt“. Die Feuerwehren wurden überwiegend südlich der Autobahn zu Einsätzen gerufen, von Filderstadt bis Nürtingen. Nördlich der Autobahn musste die Feuerwehr in Ohmden einmal ausrücken, und eben die Kirchheimer Abteilungen.

Betroffen waren in Kirchheim unter anderem Anwohner nahe der Lindach und in der Notzinger Straße. Auch in Ötlingen hatten Wehrleute und Anwohner an einer bekannten Stelle wieder mit Wassermassen zu kämpfen: am Dupiggraben.tb

Anzeige