Infoartikel

Hier gibt es Tipps zum barrierefreien Wohnen

Der KVJS Stuttgart bietet auf barrierefrei-wohnen.kvjs.de/werkstatt-wohnen/ einen virtuellen Rundgang an. Am besten lassen sich die Probleme am Beispiel eines zwei Mal zwei Meter großen Badezimmers erklären. Das fängt schon bei der Tür an, die idealerweise eine Schiebetür ist, aber auf keinen Fall nach innen aufgehen sollte. Warum, das erklärt Britta Schippel vom KVJS: „Wenn jemand stürzt und die Tür versperrt, können die Rettungssanitäter nicht hineinkommen.“ Dann braucht es für Rollstuhlfahrer bodengleiche und schwellenfreie Duschen, was wiederum die Entwässerung erschwert. Eine Pumpe aus dem Schiffsbau kann helfen.

Die FAWO im KVJS bietet Beratung für ambulant unterstützte Wohnformen an. Ansprechpartnerin ist Susanne Horbach. Sie ist unter susannehorbach@kvjs.de oder Telefon 07 11/6 37 57 02 erreichbar. Sie informiert auch über Finanzierungsmöglichkeiten und Förderprogramme.

Um seniorengerechtes Wohnen geht es bei der Wohnberatung des Vereins buefet in Kirchheim. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geben Tipps zur Ausleuchtung von möglichen Stolperfallen oder zur sinnvollen Anbringung von Handläufen. Auch zu viel Mobiliar, zu wenig Platz vor Waschtischen oder in der Küche können die Bewegungsfreiheit einschränken. Die Wohnberater zeigen Möglichkeiten auf, die Wohnung so anzupassen, dass auch ältere Menschen so lange wie möglich zu Hause selbstständig und unabhängig leben können. Weitere Informationen gibt es bei buefet im Haus der Sozialen Dienste, Widerholtplatz 3 in Kirchheim, unter der Telefonnummer 07021/50 23 34 oder per Email an info@buefet.de.zap

Anzeige