Infoartikel

Hiesiger Nachwuchs will vorne mitmischen

Dass die Förderung der Jugendlichen in den Tischtennisvereinen der Region immer mehr Früchte trägt, ist unbestritten. Allein das technische Niveau, auf dem sich die Kids bewegen, spricht für sich. So hat der gastgebende VfL Kirchheim mit den beiden Steinhübl-Brüdern Sebastian und Kilian aus der Talentschmiede von VfL-Jugendleiter Simon Steinhübl, zwei ganz heiße Eisen bei den U13-Jungen im Feuer.

Bei den U15 stellt die DJK SB Stuttgart mit Wolfgang Ehrlich den Favorit. Doch der abgeklärt spielende Kirchheimer David Häuser, an Position zwei gesetzt, wird versuchen, die kleine Sensation zu schaffen. Dies hat auch Hanna Karsunke vom TV Unterlenningen bei den Mädchen U15 im Sinn.

Einsam seine Kreise wird aller Voraussicht nach Mike Nachtnebel vom SV Nabern in der Konkurrenz der Jungen U18 ziehen. Seine Schwester Mandy Nachtnebel wird versuchen, der eigentlichen Nummer eins in der Klasse der Mädchen U18, Carolin Hartmann, das Leben so schwer wie möglich zu machen und den Titel nach Nabern zu holen.jce

Anzeige