Infoartikel

Hoffnung für den „Swim and Run“

Zweiter Silberstreif am Horizont für die VfL-Schwimmer nach dem geglückten Wiedereinstieg in den Übungsbetrieb: Der für Anfang September geplante „Swin and Run“ steht aktuell offenbar nicht mehr auf der Streichliste. Eine Variante in abgespeckter Form hält VfL-Wassersport-Abteilungsleiterin Sylvia Helstab mittlerweile für denk- und durchführbar. „Ohne große Werbung“ wolle der Klub im Vorfeld agieren, alle Schritte mit der Stadt absprechen. Falls es die behördlichen Vorgaben dann im September zuließen, wolle ihr Team mit einem Startfeld von maximal 50 Personen und ohne Zeitmessung agieren. „Das wäre doch ein schöner Abschluss eines so schwierigen Jahres“, sagt Sylvia Helstab, „nach Ende der Veranstaltung gemütlich zusammenzusitzen und mit Mindestabstand zu feiern.“ rei


Anzeige