Infoartikel

Im Archiv geblättert

„Spitzenreiter TSV Weilheim schenkt dem TV Neidlingen vier Tore ein“ lautete die Teckboten-Schlagzeile am 15. Mai 2009 nach dem bislang letzten Aufeinandertreffen zwischen den Limburgstädtern und dem vier Kilometer entfernten Ortsnachbarn. Der zum damaligen Zeitpunkt bereits feststehende Kreisliga-A2-Meister aus Weilheim ließ den Neidlingern im Spitzenspiel keine Chance und gewann mit 4:0. Die Weilheimer Torschützen sind auch heute noch bekannte Gesichter im lokalen Fußballgeschehen: Pascal Hartmann, der zwei Treffer beisteuerte, spielt beim TSV Bad Boll. Danell Stumpe hütet inzwischen die Trainerbank des TSV Jesingen, und Andreas Schmid ist Co-Spielertrainer bei der TG Kirchheim.

Das kurioseste Derby liegt allerdings schon über 20 Jahre zurück. Am 30. Mai 1999 schrieb der TSVW vor 400 Zuschauern im Kirschblütental lokale Fußballgeschichte: Der damals frischgebackene Kreisliga-A2-Meister lag in Neidlingen bis zur 58. Minute aussichtslos mit 0:5 zurück , ehe der TSVW die Partie mit einer fulminanten Aufholjagd noch in ein 6:5 drehte. max


Anzeige