Infoartikel

Jetzt 18 Todesopfer im Landkreis

Die Zahl der Todesfälle unter Patienten, die am Coronavirus erkrankt sind, steigt im Kreis Esslingen weiter an. Am Montag verstarben in den Kliniken im Kreis sechs weitere Menschen. Die Opferzahl stieg damit gestern auf 18. Darunter sind auch jüngere Patienten mit Vorerkrankung.

Aktuellsten Zahlen des Sozialministeriums zufolge gehört der Kreis Esslingen gemeinsam mit Freiburg, Emmendingen und dem Ortenaukreis zu den vier Landkreisen im Land mit der höchsten Zahl an Todesfällen, die gleichzeitig auch die größte Dynamik bei der Zahl Neu-Infizierter verzeichnen.

Stand gestern gab es hier im Landkreis 870 Infizierte. Das entspricht 73 neu registrierten Fällen gegenüber Montag. Mit 162,4 Infizierten pro 100 000 Einwohner liegt der Kreis Esslingen als Landkreis mit der höchsten Bevölkerungsdichte landesweit im oberen Drittel. Die prozentual höchste Zahl von Infizierten, gemessen an der Bevölkerung, verzeichnet nach wie vor der Hohenlohekreis.

Vollständig gesund sind nach offizieller Erklärung seit gestern 213 Patienten im Kreis, die am Coronavirus erkrankt waren. Auch diese Zahl hat sich gegenüber Montag (141) deutlich erhöht. bk

Anzeige