Infoartikel

Kirchheim liegt über dem Durchschnitt

In Kirchheim gibt es 40 622 Einwohner und 25 046 zugelassene Pkw. Davon fahren 95 rein elektrisch, 60 sind sogenannte Plug-in-Hybride, eine Kombination aus Elektro- und Verbrennungsmotor. Somit sind 0,62 Prozent der Fahrzeuge in der Teckstadt mit alternativem Antrieb unterwegs. Zum Vergleich: deutschlandweit sind es lediglich 0,32 Prozent. Prognosen gehen davon aus, dass sich der Anteil bis 2030 bundesweit auf 12,9 Prozent erhöhen wird.

Seit dieser Woche gibt es am Ziegelwasen und am Rossmarkt in Kirchheim zwei neue Ladestationen, die von den Stadtwerken betrieben werden. Beide Säulen sind barrierefrei und liefern Strom aus regenerativen Energiequellen. Bezahlt wird per Smartphone-App. Wer auf das Handy verzichten möchte, kann sich beim Stromanbieter Ladekarten besorgen.

Damit erhöht sich die Zahl der Schnellladestationen im Kirchheimer Stadtgebiet auf sechs. In der Limburgstraße, auf dem Aldi-Parkplatz in der Schlierbacher Straße, beim Regionalzentrum der EnBW in der Hahnweidstraße und beim Autohaus Entenmann in der Stuttgarter Straße gab es bisher schon Ladestationen. bk

Anzeige