Kirchheim

Kirchheimer Modell ab 6. April?

Lockdown In Gastronomie, Handel und Gewerbe wächst die Verzweiflung, weil jede Perspektive fehlt. Die könnte jetzt ein Weg bieten, den die Stadt Kirchheim nach Ostern beschreiten will. Von Bernd Köble

Oben: In der Paracelsusstraße 3 in Kirchheim werden jetzt schon kostenlose Schnelltests für alle angeboten.Foto: Carsten RiedlLi
Oben: In der Paracelsusstraße 3 in Kirchheim werden jetzt schon kostenlose Schnelltests für alle angeboten.Foto: Carsten RiedlLinks: Warteschlangen wie in Tübingen könnte es auch bald in Kirchheim geben. Motto: Erst testen, dann shoppen und schlemmen.Foto: Markus Niethammer

Was wiegt schwerer als ein Beschwerdebrief? Ginge es nach Michael Attinger, würde der Briefkasten im Bundeskanzleramt in den nächsten Tagen unter gewichtiger Post ächzen. Inhalt: massenweise Schlüssel zu Restaurants und Gaststuben. ...

eDi tcsotfBah rdnthi:ae cohd sbr.ele ieB eGomnosrnta rwid eisrde aegT thnic unr sad riBe ra.use eiD eds oLcswdonk tha wzar eenkin dsas man sla chenaBr uzzirte thinc nilame rzu nsussrhmdelnagaVe mchta dei hhneoni uefhsnsfoonlg natoSiuit chjoed ohcn tsiert.r

etntha usn nmuetszid nei hsccashwe algSni gtehest der rhrhcimiKee sSrcroopet-nrnhemGea hMeclia .ozlH hrMe hocn sla eid raFrtduoe sde dnSliatstls er und seeni goelKeln ineen sklSrhgeucri.n rwi nnrewngiad neföfn ndu irdewe atsg er. red

e Di deuldG iecsdh.twn thicN run ni aosnGrtoime dnu Hldnae, hacu ni erd anbesceciRhh dhrneBar cirtRhe sidree gaTe sonch hmlaasircti ehiezruhfnea ,sah etumgh eni im shicneabd Egmdenneinm igwttez den k,conLwod nmedi se nczihwes Hemd dun aeaKrttw egneirnuds cahu perKonolaellipr .utrkvafe

In hchiirmeK rmakneml ihsc dei nnffeougHn etztj an edn n,Man dre site reegamnvnge Jarh sla rebroets iDhtreerns mi authsRa t.szit caPals arBed hat ien ,rdViolb dun dsa hßite siBro alP.rme rDe aht ftgeh,fcsa saw es sntso gniworden in adtlnDsechu igtb: udn bKrteennipee.bi sDa Mlleod sed OB, dsa fua lcshtnteeSls ,ttezs erd taioprslee dBaer enine um vom okwncLdo gknu.mwmezoe sit ichtetzll nur neei crükeK, eeikn enimt heisrcmhiK ahseaRfth.cu Sllo sWa cftas,fh nkan ehri chua neng.glei Mit edir rivptnea nPanerrt dun nneeu nteeoitantssT ni edr Iannstendt illw raBed fua sib uz htnetceslSsl am gTa kmomen e(shie ucah Ifon.) Auf sdeei esiWe lselno Hlaned und ssusF,stiotiden in enmei nztwiee ciStrht nadn hcua ied aoGinosmert dwreei hcitrestiews einE das tteonb hcua edBr,a rbae neei ndgnedri geewn.dtoni wri mti nIugpnfem rehnecn tasg ,er se Dei tttTrieseseag aht hin ghielc wize iipeovts .ineteS eriflnt die suahre , edi sfmytreiopm iizrnftei sndi dnu riw afhencsf enien nerizA ihsc tetsen uz

saD hiihemKrrce npKotz,e sad auhc vno olelakn nkipasoldeLnerti dr,wi tiegl tetzj rzu mi or.ulzeitmimnSsiia iBs uz rniee ninuEsthdcge liwl radBe ctnhi wertna. Er trtebs ,an ahcn dEne esd s-LsnktrodocwOe ma .6 irApl ads tSyesm zu ep.brnero sDa ltgi orv mlale ide kgwlcbunAi nov a,Penrtdosnnee dei dreans als in gitidla eleofgnr olsl. lleA vnetipra r,rtePna ied aideb dsni, inebte inee egneei .na iWe nma isede und imt erd sdneiweubt nntegtuez p-ApcLau tetnvezr, aditm sleoln csih ,elal ied im ootB dsi,n nnu ieD iravpt cwnleteteik ppA, dei riedzte auhc uaf eid apAn-oCnoWprar- dre erueBsrgnngieud ttibgesmma id,rw etendoserPnan dreitk na dei

ble itB ide ergFa, wre sad esall bhenzela slo?l iEen ehscelln twnAtor araduf ath cauh daeBr .ncith Zwar ürtfde dei lhZa edr vno nBud udn anireentzfni gnseeti, dhco cehnire rdwi das tihnc. In tis eid adStt in sVlgnutreio .enneggga erD estR tis n.aiprtnfeezdnsein nchhÄeils cshi eaBdr uhac vor.nsetlle Den gnSee nov sonartemoiG nud ldneHa etthä re. Dne sed reGtnadesemi riwd er chsi ieenvrdne sE reäw enie Iei,nonivstt os ist re utgü,ezreb ied csih huca iglfitiserttm chenert.

Drei Säulen des Kirchheimer Modells

Die Stadt Kirchheim stützt sich mit ihrem geplanten Testmodell, das zurzeit vom sozialministerium geprüft wird, im wesentlichen auf drei Partner: Neben der Kirchheimer Adler-Apotheke, die Schnelltests im Kornhaus anbietet, sind auch zwei private Medizinunternehmen mit im Boot, die bundesweit agieren.

Covimedical testet außer in der Kirchheimer Paracelsusstraße in 51 weiteren deutschen Städten, darunter auch in Stuttgart und Tübingen. Das Unternehmen mit Sitz im hessischen Dillenburg bietet neben einem Service für Firmenkunden auch kostenlose Bürgertests an, die vom Bund finanziert werden.

Huber Healthcare testet zurzeit im Gewerbepark in Eschenbach und im Industriepark Mühlhausen. Der Anbieter aus Marburg ist spezialisiert auf volldigitalisierte Impfkonzepte von der Anmeldung bis zur Übermittlung von Testergebnissen. Über einen Impfstandort in Kirchheim laufen derzeit die Verhandlungen.bk