Kirchheim

Kirchheimer Modell ab 6. April?

Lockdown In Gastronomie, Handel und Gewerbe wächst die Verzweiflung, weil jede Perspektive fehlt. Die könnte jetzt ein Weg bieten, den die Stadt Kirchheim nach Ostern beschreiten will. Von Bernd Köble

Oben: In der Paracelsusstraße 3 in Kirchheim werden jetzt schon kostenlose Schnelltests für alle angeboten.Foto: Carsten RiedlLi
Oben: In der Paracelsusstraße 3 in Kirchheim werden jetzt schon kostenlose Schnelltests für alle angeboten.Foto: Carsten RiedlLinks: Warteschlangen wie in Tübingen könnte es auch bald in Kirchheim geben. Motto: Erst testen, dann shoppen und schlemmen.Foto: Markus Niethammer

Was wiegt schwerer als ein Beschwerdebrief? Ginge es nach Michael Attinger, würde der Briefkasten im Bundeskanzleramt in den nächsten Tagen unter gewichtiger Post ächzen. Inhalt: massenweise Schlüssel zu Restaurants und Gaststuben. ...

Die sttahfocB anh:itder ohdc ls.ebre Bie oeGantmonrs diwr eisrde Teag cinth urn dsa eiBr e.uars iDe sed dLnowsokc hat arzw ekinen ssda nam las Bhncrea rziutez nchit aeilmn urz radmgassuesnlnhVe mhatc dei nhhoien enfhoofuslnsg toainSuti ohdcej cnoh rs.eitrt

thneat uns eidmzsutn nei chascwesh Sliagn tghseet edr mirhhieKcre cSnerasnremGoopr-teh eMicalh .oHlz herM ncoh sla ied oduearFrt sed iStlstsldan er nud iesen gelKnelo einen uS.lkcnirsegrh ne„Wn riw dannenwigr ndu ieredw tsag er. rde

Dei deGuld idthwse.nc ichtN rnu in Goonsraemti nud an,Hdel uach ni erd aehcsbecRhin eranBhdr tcehriR iedesr gTae oscnh iasmtclhiar hiezeufanreh ah,s temugh nei mi ehinsadbc emgennnEdim ewzttig ned kndLo,cow niedm es hzwiensc Hdem nud aarKettw nsderiegnu huac nrKpeorelpilola atk.euvrf

In hKrichiem enkamrml isch ide nfefgounnH jttez an nde n,Mna rde tesi marvgngeeen rJha las rtesober nDhirrstee im hRsuaat tzsti. saPcla aedBr hta eni bVd,ilro dnu sda rBosi larPm.e eDr ath hffgtc,esa saw es nsots nworengdi in cntsulehdaD :bgit denäL nud .neitbbeeKprine asD ldeMlo eds B,O ads auf stlstnlhScee ttze,s dre aeitpslero rBdea enien um mov onkLowcd omeen.mgzukw its tzhltelic unr eein kieen etnim rsKemhiich .csahfaRuthe Sllo saW ft,fsahc nkan rhie ucah .eglgienn Mti eidr ravepnti rnrtPane nud eunne Tietattnnseos ni red aedntnIsnt illw Baedr uaf bsi zu hsnctelltSse am aTg kmomne seehi( achu o.)fIn fuA esdei sieeW esonll Hndlea und i,oduiFsntsesst ni ineem eweitnz tihrSct ndan ahuc eid inmrtosaGeo edirwe etirisetwchs Eien ads tonetb uhac rBa,de bear iene didgnner nogdinte.ew iwr tim mnnIfepug enerhnc sgat r,e r➀idw es eiD aesTittegsrte hta nih gieclh eizw siteoipv eetSi.n telnifr ide asuher , ide mmiefstropy zifritien ndis dun riw hffscane neien Airzen isch tneste zu enasl✀s.

asD heKcirhmrei oenztpK, sda chua nvo lnkoale rdaeeikntpiLlsno dr,iw liteg ttezj ruz im uotSz.nmiimelrsiai siB zu eienr tEsecdunhing liwl Beadr hitnc enwt.ar rE sbrtet a,n canh Edne sed ksoOrsonwtecdL- am .6 pilAr asd styeSm uz bpoeer.rn sDa ltgi vor almle eid Aknuwilbgc nov enseodeaPnrn,t eid edrsan als ni latdigi gnolreef .lslo Aell reptvina rneraP,t edi badei ndsi, ebtien eine gieene oSrewuaflönsgt .na Wie nam isede und imt rde eibusdtewn ngteuzent ppcAaL-u rne,vetzt dmati nlsloe hics ,alel ied im toBo dni,s unn eiD viratp cekwletntie ,ppA edi zdieert uach fua dei Anoo-W-prrCpana red esndegrunBguire tmbaemitgs irdw, enPerenotadsn itrekd na ied

bBie tl die ger,Fa wre sda llesa aezlebnh llos? neiE nhellsec towtArn ufadra tah ahuc aBedr t.hicn Zwra edi Zhal erd nvo duBn und nnzfrnaeieti iget,sne ochd cereinh driw sad .tnhic nI tsi ide aStdt in rseloguniVt geneang.g Der tesR tsi ipennnsdnriza.etef isch Brade achu nv.erltosel nDe Seegn onv ootrsnmieaG udn adenHl e.r enD dse imerdatnGese dirw er schi venredein sE ieen tntnso,Iievi os sit re eid hics auhc eglsifrttmiit erthenc.

Drei Säulen des Kirchheimer Modells

Die Stadt Kirchheim stützt sich mit ihrem geplanten Testmodell, das zurzeit vom sozialministerium geprüft wird, im wesentlichen auf drei Partner: Neben der Kirchheimer Adler-Apotheke, die Schnelltests im Kornhaus anbietet, sind auch zwei private Medizinunternehmen mit im Boot, die bundesweit agieren.

Covimedical testet außer in der Kirchheimer Paracelsusstraße in 51 weiteren deutschen Städten, darunter auch in Stuttgart und Tübingen. Das Unternehmen mit Sitz im hessischen Dillenburg bietet neben einem Service für Firmenkunden auch kostenlose Bürgertests an, die vom Bund finanziert werden.

Huber Healthcare testet zurzeit im Gewerbepark in Eschenbach und im Industriepark Mühlhausen. Der Anbieter aus Marburg ist spezialisiert auf volldigitalisierte Impfkonzepte von der Anmeldung bis zur Übermittlung von Testergebnissen. Über einen Impfstandort in Kirchheim laufen derzeit die Verhandlungen.bk