Infoartikel

„Koki“ setzt auf den Burg-Sommer

Kommunale Kinos können zwar mit Zuschüssen rechnen, doch auch in Betrieben wie dem Koki in Esslingen geht die Angst um. Der Kulturverein mit mehr als 1300 Mitgliedern zählte vor der Pandemie rund 50 000 Besucher im Kinosaal auf der Maille und beim Sommerkino auf der Burg. Die städtischen Zuschüsse in Höhe von 40 000 Euro für den laufenden Betrieb waren zuletzt politisch umstritten. Durch den Lockdown bangt der Verein im 40. Jahr zudem um seine circa 160 ehrenamtlichen Helfer, ohne die der Betrieb nicht finanzierbar wäre.

Zentrales Standbein des Koki ist das Open-Air-Kino im Sommer auf der Esslinger Burg, das bereits 2020 Corona zum Opfer fiel und im Jahr davor 26 000 Besucher lockte. Bisher hat die Stadt nicht entschieden, ob das Filmfestival stattfinden kann. „Das Kino auf der Burg ist von immenser Bedeutung für uns“, sagt Koki-Geschäftsführer Stefan Hart. bk


Anzeige