Kirchheim

Kommentar: Passt auf die Weichen auf!

Manche DB-Mitarbeiter haben eine dubiose Beschäftigung: Sie reißen gerne scheinbar unnötige Weichen und Gleise heraus, so ist es in Dettingen passiert. Folge: Hat eine Lok bei Schrott-Bosch Wagen abgeholt, muss sie - sofern sie nicht die Papierfabrik bedient - zum Umsetzen bis Oberlenningen fahren. Die Alternative: Eine Rangierfahrt nach Kirchheim mit schiebender Lok, im Schritttempo, die Lok per Fernsteuerung bedient.

Anzeige

Vergleichen wir die Teckbahn einmal ganz willkürlich mit der Schweizer Zentralbahn, die von Luzern elektrisch auf Meterspurgleisen nach Interlaken fährt. Wer deren vorbildliche Investitionsliste in Bahnhöfe, Triebwagen, Ausweichstellen und mehr liest, in nur wenigen Jahren, der glaubt sich auf einem anderen Planeten. Ein Schweizer wiederum dürfte sich beim Besuch der Teckbahn wie in einem Entwicklungsland vorkommen.

Die geplanten Verbesserungen im Personenverkehr sind gut, aber erst der Anfang. Hoffen wir, dass die neuen Partikelfilter in den Triebwagen bald nicht mehr zusetzen und stinken. Und Achtung: Der barrierefreie Ausbau der Strecke darf nicht zulasten des Güterverkehrs gehen. Passt gut auf die Weichen auf!