Infoartikel

Kritik an Schnelltests unberechtigt

Als „viel zu pauschal“ bezeichnen Mediziner wie Dr. Jörg Sagasser die Kritik und Zweifel an der Zuverlässigkeit von Corona-Schnelltests, wie sie in Kliniken und Pflegeheimen zum Einsatz kommen. Sogenannte PCR-Tests, deren Auswertung länger dauert, werden auch von Kliniken an externe Labore vergeben, wenn die eigenen Kapazitäten nicht ausreichen. Sie sprechen auch auf geringere Viruskonzen­trationen an, etwa dann, wenn Infektionen bereits am Abklingen sind. Dadurch gebe es gegenüber Schnelltests eine Lücke von wenigen Prozent, räumt der ­Medizinische Direktor der Medius-Kliniken ein.

In den Kliniken im Landkreis werden alle stationären Patienten Schnelltests unterzogen. Mitarbeiter können sich täglich auf diese Weise testen lassen. „Eine 95-prozentige Sicherheit ist besser, als gar nichts zu wissen“, sagt Sagasser. „Deshalb sollte man dieses Verfahren nicht verteufeln.“bk


Anzeige