Infoartikel

Landwirte rechnen mit höheren Preisen

Um den Mangel an Erntehelfern abzumildern, hat die Bundesregierung ein Online-Vermittlungsportal eingerichtet. Unter der Internetadresse www.daslandhilft.de können sich Landwirte, die Helfer suchen, ebenso eintragen wie Freiwillige, die ihre Hilfe anbieten. „Das ist eine tolle Aktion“, findet Henzler. „Aber die Probleme bei der Spargelernte bleiben bestehen.“ Henzler hofft, dass „die Politik doch noch irgendeine Regelung für die Einreise der Saisonarbeiter findet“. In zwei Wochen beginne die Spargel­ernte. Und schon jetzt würden die Preise für Gemüse und Obst auf dem Großmarkt sprunghaft in die Höhe gehen.

Nicht so dramatisch stellt sich aktuell die Situation bei Spargel und Erdbeeren beim Betrieb von Erich Kemmner dar. Zugunsten der Viehzucht hat der Unterensinger Landwirt die Flächen für Spargel und Erdbeeren in den vergangenen Jahren reduziert. Geplant hat er für die Ernte mit drei Helfern aus Polen. „Ich hoffe, dass sie kommen können, wenn wir sie Mitte April brauchen.“ Auch das Portal sei eine gute Idee: „Wenn Potenzial für die Hilfe da ist, wäre es blöd, es nicht zu nutzen.“ Auch Kemmner rechnet mit deutlich höheren Preisen für den Spargel in diesem Jahr, „wenn die sonst üblichen Mengen nicht kommen“. ls


Anzeige