Infoartikel

Lese-Tipps

Es gibt Bücher, die einen förmlich zum Strahlen bringen und einen ermutigen, über sich hinauszuwachsen. Gerade in Zeiten des Lockdowns sind diese Bücher ideal dazu geeignet, nicht trübsinning zu werden. Zudem bieten sie auch die ideale Grundlage, mit anderen Bücherwürmern in Kontakt zu kommen, indem man Buchempfehlungen austauscht und telefonisch miteinander darüber diskutiert.

Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Ein Buchtipp stellvertretend für Oma könnte die „Angélique-Reihe“ von Anne Golon sein, voll höfischer Intrigen, Machtkämpfen und jeder Menge Herzschmerz.

Passend zur Winterzeit könnte auch „So kalt wie Eis, so klar wie Glas“ von Oliver Schlick ans Herz gelegt werden. Neben der zauberhaften Herstellung von Schneekugeln wartet die Geschichte auch mit herrlichem Bezug zu Mythen auf.

Junge Fantasy-Herzen sind bei Julia Dippel und ihrer Reihe um „Izara“ bestens aufgehoben. Die vierbändige Reihe um die Hauptfigur Ari geht um ein vordergründig ganz normales Mädchen, dessen Leben aber völlig aus den Fugen gerät, als übernatürliche Wesen versuchen, sie zu töten - eine packende Romantasy vom Feinsten. ds

Anzeige