Kirchheim

Lockenköpfe rocken mehrsprachig

Konzert Die Band „Vivid Curls“ präsentierte ihr neues Album in der Kirchheimer Bastion.

„Vivid Curls“ besteht aus zwei Lockenköpfen und drei Männern.
„Vivid Curls“ besteht aus zwei Lockenköpfen und drei Männern. Foto: Günther Wölfle

Kirchheim. Ein Chaos-Gen tragen sie sicher nicht in sich, obwohl sie ein solches auf ihrem neuen Album beschreiben. Die beiden Songwriterinnen Irene Schindele und Inka Kuchler lieferten zusammen mit ihrer Band ein perfektes Konzert ab.

Sie präsentierten ihr achtes Studioalbum „Nicht müde werden“, und bereits der Einstieg mit dem Titelsong war der Start für einen begeisternden Konzertabend. Mit „Sommerwind“ ging es über zu „Eine Welt“, Titelsong ihres vor- angegangen Albums.

Überhaupt ist das Markenzeichen der beiden der Duo-Gesang, der jedes Lied prägt, egal, ob Deutsch, Englisch, Französisch, ob aus eigener Feder oder gecoverter Song. Ihre Begleitband strotzt vor Spielfreude, drängt sich aber nie in den Vordergrund.

Für die „Fridays-for-Future“-Bewegung haben sie eine Hymne geschrieben, die als Zugabe präsentiert wurde. Das Lied heißt schlicht „Freitagsdemo“, ein Mutmacher-Song. Und nachdem auf der Herfahrt zur Bastion die ersten Schneeflocken fielen, durfte auch die ohrwurmverdächtige „Schneeflockennacht“ nicht fehlen, die Musik für den Kinofilm „Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel“.

Das Spektrum ihrer Songs reicht von Balladen wie „Mitgift“ bis hin zu rockigen Songs wie „Lovesong“. Und wenn bei „Weil mirs oifach drnoch isch“ beschrieben wird, wie „frau“ sich endlich wieder hinlegen kann, wenn am Montagmorgen die Familie aus dem Haus ist, erkennt sich das Publikum wieder. Günther Wölfle

Anzeige