Infoartikel

Lohnt sich das Pendeln wirklich?

Weil das Wohnen in der Landeshauptstadt sehr teurer ist, ziehen immer mehr Menschen in die Peripherie und pendeln zur Arbeit - laut Pendleratlas der Agentur für Arbeit 251 921 Männer und Frauen. Doch laut einer Sonderanalyse für den Postbank Wohnatlas wird der Kostenvorteil durch den günstigeren Wohnungskauf schnell von den Fahrtkosten aufgezehrt. Eine Modellrechnung des Hamburgischen Weltwirtschaftsinstituts für die Postbank zeigt, nach wie vielen Jahren. Am kürzesten währt die Ersparnis beim Umzug nach Kirchheim. Käufer kommen nur 8,6 Jahre lang günstiger weg, wenn sie täglich mit der Bahn nach Stuttgart pendeln. Autofahrer hätten 5,1 Jahre Geld gespart. Ausgangspunkt sind die durchschnittlichen Kaufpreise für eine 70 Quadratmeter große Immobilie. Zur Berechnung werden Zeitverlust, Ticketpreise und Autokosten bewertet.


Anzeige