Infoartikel

Manfred Bomms Bücher und Krimiabende

Inhalt: August Häberle wird mit einem mysteriösen Dokument konfrontiert, das beim Abbau des historischen Gartensaals bei der Geislinger Wilhelmshöhe gefunden wurde und auf einen Mord vor 120 Jahren hindeuten könnte. Währenddessen ereignet sich auf der Autobahn bei Aichelberg ein tödlicher Unfall: Eine außer Kontrolle geratene Drohne kracht in einen Pkw. Die Suche nach dem Verursacher führt nach Bad Waldsee, wo Ärzte und Apotheker gerade in Aufruhr sind, weil gefälschte Medikamente im Umlauf sind. Als dort einer der Beteiligten im Ried tot aufgefunden wird, gerät auch ein Unternehmer aus Göppingen ins Visier der Kriminalisten.

Letzte Krimiabende: Manfred Bomm liest am Donnerstag, 27. Februar, um 20 Uhr im Buchcafe „One“ in Dettingen, am Montag, 2. März, um 19.30 in der Stadtbücherei Wernau und am Freitag, 3. April, um 19.30 im Bürgerhaus im alten Farrenstall in Schlierbach. Am Samstag, 4. April, kann man Manfred Bomm dann im historischen Gartensaal der Wilhelmshöhe erleben, der im Freilichtmuseum Beuren wieder aufgebaut wurde. Beginn ist um 15.30 Uhr. Anmeldung unter Telefon 0 70 25/9 11 90 90.

Alle Häberle-Krimis: Himmelsfelsen (2004), Irrflug (2004), Trugschluss (2005), Mordloch (2005), Schusslinie (2006), Beweislast (2006), Schattennetz (2007), Notbremse (2008), Glasklar (2009), Kurzschluss (2010), Blutsauger (2011), Mundtot (2012), Grauzone (2013), Machtkampf (2014), Lauschkommando (2015), Todesstollen (2016), Traufgänger (2017), Nebelbrücke (2018), Blumenrausch (2019), Schlusswort (2020)

Die Homepage: Im Internet ist der Autor unter www.bomm-online.eu zu finden. Darauf sind auch alle Termine für Krimiabende samt Sonderveranstaltungen aufgelistet. bv

Anzeige