Kirchheim

Mann, Mann, Mann...

Projekt Unter dem Thema „Was Männer bewegt. Das Beste kommt noch“ startet am 3. April in Kirchheim eine Reihe von Vorträgen, Diskussionen und Theaterstücken für Männer – Stammtisch inklusive. Von Andreas Volz

Um Männer, um Gesundheit, Vorsorge und ums Älterwerden geht es in der Kirchheimer Veranstaltungsreihe „Was Männer bewegt“. Dazu
Um Männer, um Gesundheit, Vorsorge und ums Älterwerden geht es in der Kirchheimer Veranstaltungsreihe „Was Männer bewegt“. Dazu passt sicher auch das Stück „Illusionen einer Ehe“, das im Oktober in der Naberner Zehntscheuer zu sehen ist. Foto: pr

Kirchheim will den Mann entdecken - „das unerforschte Wesen“. Nächste Woche startet die Veranstaltungsreihe „Was Männer bewegt“, in der es um die Altersgruppe „50+“ und um das Thema „Älterwerden“ gehen soll. Die wichtigste Botschaft ist im Untertitel versteckt: „Das Beste kommt noch.“ Es gibt demnach gute Gründe, dem Älterwerden gelassen und optimistisch entgegenzugehen.

Männer sind anders: Das ist die Grundüberzeugung, die hinter dem Kirchheimer Männer-Projekt steckt. Deswegen stellt Oberbürgermeisterin Angelika Matt-Heidecker als Schirmherrin der Veranstaltungsreihe die entscheidende Frage: „Was passiert eigentlich, wenn im Leben eines Mannes der Punkt kommt, an dem es sich entscheidend verändert?“ Alter, Ruhestand, Krankheiten, Todesfälle sind Beispiele für solche Wendepunkte. „Das Projekt soll Mut machen, sich damit auseinanderzusetzen.“

Mit im Boot ist die Familien-Bildungsstätte (FBS). Deren Leiter Christoph Tangl steht selbst kurz vor dem Ruhestand. Mit der neuen „Männer-Bewegung“ will er aber nicht nur Rentner erreichen, sondern auch möglichst viele Jüngere: „In jungen Jahren kann man schon die Weichen stellen für ein gesünderes Älterwerden.“ Die FBS bietet immer schon spezielle Kurse für Männer an - häufig für Väter mit ihren Kindern.

Eines der wichtigsten Ziele von Christoph Tangl ist es, einen regelmäßigen Männerstammtisch zu etablieren. Alle vier bis sechs Wochen sollen sich die Teilnehmer zu den unterschiedlichsten Themen austauschen - unter Anleitung eines Mannes, „der etwas zu sagen hat“. Zum Stammtisch-Auftakt am 3. Juli kommt der SPD-Stadtrat und -Landtagsabgeordnete Andreas Kenner in die Stiftsscheuer. Der Stammtisch ist offen für jeden, eine Anmeldung braucht es nicht. Christoph Tangl will einfach mal „schauen, was kommt“.

Männer und Gesundheit

Das Thema „Männer und Gesundheit“ ist klischeebehaftet: Männer kümmern sich demnach kaum bis gar nicht um ihre Gesundheit und vernachlässigen die Vorsorge. Mitveranstalter und Unterstützer der Aktion „Was Männer bewegt“ sind deswegen der Kirchheimer Verein „buefet“, die Esslinger „Initiative vorsorgen“ und mehrere Krankenkassen. Sie alle präsentieren sich am 13. Juli beim „Männergesundheitstag“ in der Kirchheimer Fußgängerzone.

Schon der Titel „Männergesundheitstag“ könnte heikel sein. Wären die Stände nicht mitten in der Stadt, sondern in der Stadthalle, stünde zu befürchten, dass kaum einer Notiz davon nimmt. Ähnliche Befürchtungen hat Christoph Tangl auch bei zwei Kursen, die für den Herbst geplant sind: Entspannung und Bewegung stehen auf dem Programm. „Da feilen wir noch an den Titeln. Wenn wir das ,Gymnastik für Männer‘ nennen, kommt garantiert keiner.“

Das ist einer der Gründe, warum die Veranstaltung auch „Männerthemen“ aufgreift: Wer beispielsweise am 15. Mai nicht unbedingt wegen des Themas „Bürgerschaftliches Engagement“ in die Stiftsscheuer kommen würde, den lockt möglicherweise das „beer tasting“. Letzteres zeigt zudem, dass man sich mit dem englischen Begriff moderner geben möchte als mit einer „Bierverkostung“, die vergleichsweise verstaubt, trocken oder altbacken daherkommen würde.

Auf jeden Fall aber soll die Veranstaltungsreihe nicht nur „ernste“ Themen in den Fokus rücken, wie Monique Kranz-Janssen von „buefet“ erläutert: „Mann sein muss auch Spaß machen dürfen.“ Um also auch das letzte Klischee noch zu bedienen, „fehlt eigentlich nur noch was mit einer Märklin-Eisenbahn“. Das ist bis jetzt nicht geplant, kann aber noch kommen, denn die Reihe „Was Männer bewegt“ soll auch über März 2020 hinaus weitergehen.

„Weitergehen“ ist ohnehin ein gutes Stichwort. Am 26. Juni will Serdar Deger aufzeigen, wie es mit der Sexualität in der zweiten Lebenshälfte weitergeht. Dazu passt möglicherweise auch das Theaterstück „Illusionen einer Ehe“ am 18. Oktober in der Naberner Zehntscheuer.

Weitergehen muss das Leben auch nach Schicksalsschlägen, wobei Monique Kranz-Janssen immer wieder feststellen kann: „Soziale Kontakte der Männer sind häufig geringer oder werden von ihren Frauen gepflegt.“

Ziel des ganzen Projekts ist es, „den Mann einmal in den Mittelpunkt zu stellten“, wie Kirchheims Oberbürgermeisterin es ausdrückt - „aber von einer ganz anderen Seite her, als er es normalerweise gewöhnt ist“.

Programm der Kirchheimer Veranstaltungsreihe „Was Männer bewegt“

3. April, 19 Uhr: Auftaktveranstaltung „Das Beste kommt noch - Chancen des Mannes 50+“, mit Professor Dr. Eckhart Hammer im Bistro von Möbel König.

15. Mai, 19 Uhr: „Schon probiert? Für jeden Geschmack etwas“ - Vorstellung des Bürgerschaftlichen Engagements, einschließlich „beer tasting“ in der Stiftsscheuer.

26. Juni, 19 Uhr: „Anders schön - über Sexualität in der zweiten Lebenshälfte“, mit Professor Dr. Serdar Deger im Vortragssaal der Stadtbücherei.

3. Juli, 19 Uhr: Männerstammtisch - Auftakt mit Andreas Kenner in der Stiftsscheuer.

13. Juli, 9 bis 13 Uhr: Männergesundheitstag mit Ständen, Aktionen und Impulsen in der Fußgängerzone; Ausweichquartier bei schlechtem Wetter in der Familien-Bildungsstätte im Vogthaus.

18. September, 19 Uhr: Podiumsdiskussion zum Thema „Warum wir nicht davon ausgehen können, dass im Leben alles glattgeht“ - mit Dr. Clemens Christ, Waltraud Lenhart und Tilo Holighaus bei der Kreissparkasse in Kirchheim.

18. Oktober, 20 Uhr: „Illusionen einer Ehe“ - Vorführung des Tourneetheaters Stuttgart in der Naberner Zehntscheuer.

21. Oktober: „Damit im Krankheitsfall alles geregelt ist - Infoabend zu den vorsorgenden Papieren“, mit Dr. Ernst Bühler und Professor Konrad Stolz im Vortragssaal der Stadtbücherei.

Herbstsemester: Kursangebot „Entspannung für Männer“ in der Familien-Bildungsstätte.

Herbstsemester: Kursangebot „Bewegung für Männer“ in der Familien-Bildungsstätte.

Januar 2020: „Von Männerschnupfen bis Prostata - Moderne Vorsorge-Untersuchungen“ mit Professor Dr. Serdar Deger im Vortragssaal der Stadtbücherei.

März 2020: „Männer trauern anders“ mit der Diakonischen Bezirksstelle / AG Hospiz im Vortragssaal der Stadtbücherei.vol

Anzeige