Infoartikel

Mannschaftszahlen bleiben konstant

Stillstand bedeutet manchmal auch Fortschritt: Nach dem starken Rückgang des Vorjahres blieben die Meldezahlen bei den Aktiven im Tischtennis-Bezirk zur neuen Saison fast unverändert. Ein Grund ist die Wiedereinführung der D-Klasse bei den Herren. Dort meldeten sofort zehn Mannschaften, die anders wohl kaum zustande gekommen wären. Auch die anderen Kreisligen sind meist voll besetzt, was für den Spielbetrieb und den sportlichen Wettkampf um Auf- und Abstieg natürlich positiv ist.

Im Jugendbereich blieben die Zahlen ebenfalls nahezu konstant. Für jedes Alter werden inzwischen auch Spielklassen für Zweiermannschaften angeboten, um in den Vereinen die Hemmschwelle zu senken, eine Mannschaft anzumelden. Mehr Spieler und vor allem Spielerinnen gibt es dadurch aber noch nicht, sodass mit einer Trendumkehr in den nächsten Jahren nicht zu rechnen ist. Tischtennis hat, wie viele andere Sportarten auch, ein Nachwuchsproblem.mb


Anzeige