Infoartikel

Mehr als ein Jahrzehnt im Dornröschenschlaf

Vor über zehn Jahren sollte die Bruckmühle abgerissen werden, um einer Freifläche an der Lauter zu weichen. Auf Betreiben der „Initiative historisches Kirchheim“ blieb das Gebäude aber erhalten. Ein Investor baute Wohnungen im größeren hinteren Teil des Ensembles. Der Fachwerkbau zur Max-Eyth-Straße hin ist bislang aber nicht saniert worden. Er wartet immer noch darauf, aus dem Dornröschenschlaf geweckt zu werden. Dazu will Helmut Ruf nun beitragen, der das Gebäude vor vier Jahren erworben hat. Nach eigenen Angaben plant er Investitionen zwischen 1,5 und 1,8 Millionen Euro. Sein Plan sieht vor, den Umbau bis nach den Sommerferien 2022 gestemmt zu haben. vol


Anzeige