Junge Zeitung

Mehr Sicherheit für Radfahrer

Comenius-Projekt an der Teck-Realschule

Bereits zum wiederholten Mal nimmt die Teck-Realschule an einem von der EU geförderten Comenius-Projekt teil. Ziele dieser zweijährigen Partnerschaft sind die Stärkung des europäischen Bewusstseins, die Förderung des Fremdsprachenerwerbs und das Kennenlernen fremder Kulturen.

Mehr Sicherheit 
für Radfahrer
Mehr Sicherheit 
für Radfahrer

Kirchheim. Teilnehmer sind sechs europäische Schulen aus Kirchheim, Beniel bei Murcia (Spanien), Haapavesi (Finnland), Sciacca (Italien), Saumur (Frankreich) und Antalya (Türkei). Thema des aktuellen Projekts ist „Free to move – Transport as a motor for youngsters‘ mobility“. Die europäische Initiative „Jugend in Bewegung“ befasst sich auch mit der Mobilität junger Menschen. Sie hat die Verbesserung der Mobilität bei Jugendlichen als grundlegendes Ziel. Den Schülern soll bewusst werden, dass sie als Verkehrsteilnehmer Verantwortung gegenüber ihren Mitmenschen, den Rohstoffen und der Umwelt haben. Ihnen kommt daher eine Schlüsselrolle zu.

Anzeige

Jedes der Projekttreffen steht un­ter einem anderen Schwerpunkt bezüglich der Mobilität. Im Mai fand ein internationales Schülertreffen aller sechs beteiligten Schulen in Kirchheim statt, das ganz unter dem Motto „Mobilität, Fahrrad und Verkehrssicherheit“ stand. Das Fahrrad als hauptsächlich genutztes Verkehrsmittel vieler Jugendlicher war Schwerpunkt der gemeinsamen Woche. Zur Vorbereitung organisierten die Schüler eine Umfrage in allen sechs Heimatstädten, bei der die Situation der Fahrradfahrer im Mittelpunkt stand. Schwerpunkt war die Sicherheit im Straßenverkehr.

Die Ergebnisse fielen sehr unterschiedlich aus. Die Schüler und Lehrer aus den sechs Ländern fassten in einem Buch ihre Umfrageergebnisse zusammen und überreichten es Oberbürgermeisterin Angelika Matt-­Heidecker bei einem Empfang im Kirchheimer Rathaus. Auch die Stadtverwaltungen der anderen Partnerstädte bekommen diese Ergebnisse ausgehändigt. Ziel ist es, dass die Anliegen der Radfahrer verstärkt berücksichtigt werden und sich ihre Sicherheit verbessert.

Im Laufe des Projektreffens in Kirchheim gab es neben Besichtigungen, zum Beispiel des Flughafens und Bosch-Parkhauses sowie des Mercedes-Benz Museums, zahlreiche weitere Aktivitäten zum Thema Sicherheit im Straßenverkehr: einen Kurs in Erste-Hilfe-Maßnahmen des Deutschen Roten Kreuzes, einen Check der Fahrräder der Schüler durch die Polizei sowie einen Sicherheitsparcours für Radfahrer. Dabei ist es nicht allen Schülern leicht gefallen, die gestellten Aufgaben reibungslos zu erledigen und auch in kniffligen Situationen die Balance zu halten. Weitere Erfahrungen mit dem Fahrrad wird es im Oktober in Saumur geben, wo sich Schüler und Lehrer zu einer internationalen Fahrradrallye entlang der Loire treffen werden.pm