Infoartikel

Mehrere Szenarien für Saisonstart

Der Handballverband Württemberg (HVW) hat für die neue Saison in Coronazeiten gleich mehrere Szenarien entworfen, die an die Vorgaben des DHB gekoppelt sind. Der reguläre Saisonbeginn ist für den 19. September geplant. Sollte es wegen der Pandemie erneute Einschränkungen geben, würde der Start zunächst auf den 10. Oktober verschoben. Zweiter Ausweichtermin wäre der 7. November. Alle Spiele, die der Terminplan bis dahin vorgesehen hätte, werden dann hinten angehängt.

Sollte auch im November noch nicht gespielt werden können, würde nur die Rückrunde ausgetragen werden, die am 16. Januar beginnt. Im schlimmsten Fall könnte die Saison sogar erst nach den Faschingsferien beginnen. Die Rückrundenpartien, die davor liegen, würden dann ebenfalls im Mai und Juni nachgeholt.

Für die Mannschaften zählt damit mehr denn je jedes Spiel. Sollte die Saison vorzeitig abgebrochen werden müssen, entscheidet erneut die Quotientenregelung über Auf- und Abstieg. Eine Relegation gibt es nicht. bk

Anzeige