Infoartikel

Mehrkämpfer der LG Teck knacken Verbandsnorm

Normenjagd beim Nachbarn: Da die Leichtathletik-Region Achalm es nicht geschafft hatte, einen ausrichtenden Verein für die Kreis- und Regional-Mehrkampfmeisterschaften ab der U16 zu finden, versuchten viele Athleten, die Normen für die württembergischen Mehrkampfmeisterschaften in der Nachbarregion Rems-Murr zu erfüllen - aus lokaler Sicht mit Erfolg.

Maike Renke (W15), Franka Schneider und Mia Sigel (beide W14) von der LG Teck schafften im Vier- und Siebenkampf die Normen für die „Württembergischen“ am 21. Juli in Pliezhausen.

Im Siebenkampf übertraf Renke mit 3 290 Zählern die Norm um 190 Punkte. Die meisten davon sammelte sie im Hochsprung (1,52 Meter/persönliche Bestleistung) und über 80 Meter Hürden (13,1 Sekunden). Franka Schneider (3 080) punktete am besten über 80 Meter Hürden (13,84 Sekunden), Mia Sigel (2 974) hatte im Speerwerfen (29,10 Meter) ihr bestes Punkteergebnis.

Zusammen gab es ein gutes U16-Mannschaftsergebnis (9 344 Punkte), das hinter der LG Filder (10 413) zu Platz zwei reichte.mm

Anzeige