Kirchheim

Nachbarn schlagen immer öfter Alarm

Tierwohl Seit Beginn der Pandemie werden mehr Verstöße gegen das Tierschutzgesetz gemeldet. Viele Probleme lassen sich mit Gesprächen lösen. Von Lena Bautze

Setzen Halter die Forderungen des Veterinäramts nicht um, werden die Tiere ins Tierheim gebracht. Symbolfoto: Jean-Luc Jacques
Setzen Halter die Forderungen des Veterinäramts nicht um, werden die Tiere ins Tierheim gebracht. Symbolfoto: Jean-Luc Jacques

Seit gut einem Jahr arbeiten mehr Menschen von zu Hause. Auf einmal nimmt man die eigenen vier Wände und die Umgebung ganz anders wahr, auch die Nachbarn und auch deren Tiere. Vielleicht merkt man jetzt erstmalig, wie oft der Hund von nebenan ...

am gaT ebltl. reeogBst ngiefer ndna muz reörH dnu dei rmueNm vmo

sDa etkmrbe hcua .Dr aaqrdtM,ru eeitrL des nus rwened mmier hmer astg .er Inh utwndre asd ihnct: heMncnse rvbgineren ezttj eivl eZit iDe loPizei egdaegn rmkte inneke umaZmannghse iwhcznes Aneigezn nud na.irKeCoos-r neie rAgnsukuiw red a-KsnioerorC uaf ide Fezlanhlla bgti es im tgas readAn K,opp sspeeeePnhrrrsic der zPiieol ieenultg.nR iDe Pizoeil sasetfr diaeb cdhjoe elliighcd Daten ide neaarftttS - osal z,nengAie ide an edi sttsfwaSnlhcaaaatt lwetteregiiete en.rwde hcDo im tciheTeztregstsuz gebe s,e so dAenra popK, onv So mzu eipBlesi asd ovn hmzeSencr doer begnagen eenr,wd laos eeni tfarSatt rdoe eein diggrwiitknsreuOnd e,nsi nAdaer ppKo. iuwnrOnkntigrieeddgs nüwred fot ovn nde wei den edr udn dre earibtebte ndu tdneaenl arg cihnt bei erd iei.lPzo

eD i ig,nAenze dei iemb ad,lnne komemn sau rde fs.btrhcaaNhac rAbe chau usa emd re-nFedus edor adsnrikwVeernte ndeerw delemtge. uatL rotsH ienri,lTheg ltiTerihimeree in ,ingsnseEl cshi vieel nuatnsnBgnaede von lestbs igdn,relee ide nhesencM eerinatimdn redne eDr niChaitsr aurtMdqar eesitmn henab chson iene tumgVrnue, von mew edi giezenA ,motkm und rccia 09 rPtzeno ngelei aebdi ohDc ide tirbreMtiae und attinernnMeieibr seang cih,tn bo ied hnaugrnVo m,ttmsi nnew die wrbiigeesHne mnynao lebnbei nlwloe - udn asd owllen tula rnCahsiti adqMrartu udn torHs hneegirilT satf leal.

neam stsgI 452 Aneenzig abg es 2,002 0129 enwar se unr 391. sDesei harJ nisd ibs zttej iestber ürbe 08 mbie gelmdtee dwren.o edr eelRg ldmene hisc ide Lte,eu liwe sie en,kdne heri dirw ien reTi cthin utg otnbte duraqa.Mrt chDo ileev snid dnan eormhlras lsa hgtdeca. ein duHn esieebielwipss krnak is,t kann ads ein rndGu sein, mwrua re htcni os tof niTeh.elrgi wir usn ebi end onBfetfnere lendme dnu sie um eeni i,tnbet lteger chsi dsa dahcna asgt dua.rtMaqr biDea hget sad Team dse ma aAfngn eimmr uz den nhertraTel.i iwr ennamid veinodf,rn lhsaintnrees riw neei chritcNha dun dnna elnmed ihsc ide schMenen uach astf eall ugehenmd ibe stag inshrtCai .aardtuMqr Bie neiem chsBue red hTrretlaie ide edi nruSpe uz eeni,egbsit hcdo araqrdtMu sagt lka:r se iene aeothtKrspa ,tis iesht amn ads cau.h elhlcSn nztepu geth hucA newn sad ieTr ni menie tchlcshnee iedhcehnestuignl aZsnudt is,t nnkeö nma sda ncthi baherinln vno ine rapa Tnage reidew

nwne Geahrf im gVeuzr ti,s riw uach eeni nöen.ff aceburhn riw abre mmier iene rMuqrt.aad nnaD dnrwee die rTeei cuah teanlhchgsbma ndu eso.vgrtr hcDo uz lsenohc äelFln mmkto se luat urdMrqaat nru hesr n.tlees

Vorsicht vor Billigwelpen

„Der Bedarf an Welpen ist so hoch wie schon lange nicht mehr“, sagt Veterinäramtsleiter Chris­tian Marquardt. Gerade jetzt kaufen viele auch online billige Hundewelpen. „Das ist problematisch, weil die Hunde oft unter dubiosen Umständen gezüchtet werden.“

Oft viel zu früh werden die Tiere von der Mutter getrennt, was laut Marquardt zu Störungen im Verhalten führen kann. Hunde sollten nicht vor der neunten und Katzen nicht vor der zwölften Woche abgegeben werden. „Je länger das Tier bei der Mutter bleibt, desto besser ist das für den späteren Familienzusammenhalt.“

Interessenten sollten skeptisch sein und keine Hunde von Autobahnraststätten, Discounter­parkplätzen und ähn­lichen zwielichtigen Übergabepunkten abholen. „Es gibt auch schon Händler, die sich extra eine Wohnung mieten, um seriöser zu wirken.“ Die Gewinnspanne für die Verkäufer sei fast so hoch wie beim Drogen- und Waffenhandel.

Vor Kurzem wurde in einer Esslinger Unterführung ein Welpe angeboten. Das Ordnungsamt hat den Hund beschlagnahmt und ins Tierheim gebracht. leba