Infoartikel

Nachhaltigkeitstage mit vielseitigem Programm auch zur Energiewende

Die Nachhaltigkeitstage vom 18. bis 21. September machen das vielseitige, ehrenamtliche Engagement der Kirchheimer Initiativen sichtbar. Bei den zeitgleich stattfindenden Energiewendetagen dreht sich alles rund um dieses im Umbruch befindende Thema - und dem Klimaschutz.

„BW saniert: Steigen Sie richtig ein“ - die Ausstellung findet vom 18. bis 21. September im ersten Stock im Rathaus während der Öffnungszeiten statt. Anhand gelungener Sanierungsbeispiele wird gezeigt, dass sich die energetische Sanierung lohnt - nicht nur finanziell, sondern mit gesteigertem Wohnkomfort und für das Klima.

„Mehr Geld für die energetische Sanierung“ lautet der Titel des Vortrags am Freitag, 18. September, in der Schlosskapelle in Kirchheim um 19 Uhr, eine Anmeldung ist erforderlich. Verbesserte Fördermöglichkeiten, steuerliche Begünstigungen und steigende Energiekosten für fossile Energie durch die CO2-Bepreisung ab 2021 sind wichtige Aspekte bei der Rentabilität von energetischen Sanierungsmaßnahmen. In Kooperation mit dem Pädagogischen Fachseminar (PFS) erläutert der Energieberater und Architekt Tadeusz Bialon, was für Optionen es gibt.

Eine Stadtradtour der Initiative „FahrRad“ startet am Freitag, 18. September, um 16 Uhr an der Stadtbücherei. Die Kirchheimer Initiative lädt zu einer kleinen Tour durch Kirchheim ein, bei der verschiedene Brennpunkte des Radverkehrs aufgesucht werden.

Der „N!-Markt der Möglichkeiten“ findet statt am Samstag, 19. September, im Marstallgarten von 10.30 bis 15.30 Uhr. Dort informieren die lokalen Agenda-Gruppen nicht nur über ihre Projekte, sondern präsentieren sich auch mit Aktionen und Projekten wie dem Verkauf von Nähunikaten, der Verteilung überschüssiger Lebensmittel, kostenlosen Rikscha-Fahrten für Senioren, dem Verkauf ausgewählter Second-Hand-Ware, ein Quiz rund um den fairen Handel und dem Ausschank von Fairem Kaffee.

Das Projekt „AgendaMobil“ ist am Samstag, 19. September, ab 11.30 Uhr im Marstallgarten zu finden. Es ist eine Straßentheateraktion von Jugendlichen, die auf Aspekte des nicht nachhaltigen, alltäglichen Konsumverhaltens aufmerksam machen.

Die Rad-Schnitzeljagd am Samstag, 19. September, ist eine Kooperation von der Initiative „FahrRad“ und der die Stadt Kirchheim. Die Tour führt durch das Stadtgebiet, weitere Infos gibt es zeitnah im Internet unter www.stadtradeln.de/kirchheim-unter-teck.

Die „RadHäuserTour“ am Sonntag, 20. September, steht unter dem Motto „Energetische Sanierung“. Treffpunkt ist um 14 Uhr am Ziegelwasen, eine Anmeldung ist erforderlich. Mit dem Fahrrad geht es zu fünf verschiedenen Häusern, die sich beispielhaft hinsichtlich des Energieniveaus, des Heizsystems, der Energieform, dem Alter der Häuser sowie dem Ziel und der Motivation der Bauherren unterscheiden. pm

Anzeige