Infoartikel

Neue Freiheiten für den Planer

Johannes Veit heißt jener Mann, über dessen Tisch die Genehmigungen für die hiesigen Fußball-Hallenturniere laufen. „Die Vereine müssen wissen, welches Risiko sie eingehen, falls sie veranstalten“, warnt der Bezirksspielleiter. Er werde von den Vereinen in diesem Fall die Turnier-Genehmigung der jeweiligen Gemeinde verlangen.

Bei der Terminplanung tun sich dagegen neue Freiheiten auf. Selbst Partien im Januar oder Februar wären im Extremfall denkbar, was ganz im Sinne des WFV ist. „Der Fokus liegt auf einer möglichst komplikationsfreien Durchführung der regulären Pokal- und Meis­terschaftsrunde, um in allen Staffeln und Ligen die Auf- und Abstiegsplätze auf sportlichem Weg ermitteln zu können“, sagt Harald Müller, Vorsitzender des WFV-Spielausschusses. Hallenturniere sind in diesem Konzept folglich nicht relevant.rei


Anzeige