Kirchheim

Neue tierische Nachbarn für Hühner & Co.

Hauptversammlung des Kleintierzuchtvereins Kirchheim

Die Kirchheimer Kleintierzüchter haben ihre Jahreshauptversammlung im Vereinsheim zum Hasen abgehalten. Dabei ging es auch um die neuen Nachbarn – den Tierschutzverein.

Kirchheim. Der Erste Vorsitzende Horst Find begann seinen Bericht mit dem Rückblick auf ein ruhiges Jahr 2015. Es standen einige Reparaturen im Vereinsheim an und es wurden mit 1.-Mai-Hock, Vatertagshocketse und der Teilnahme am Haft- ond Hokafescht drei schöne Feste gefeiert.

Anzeige

Im Herbst 2015 kamen Bürgermeister Riemer und der Tierschutzverein Kirchheim mit einer Anfrage auf die Kleintierzüchter zu. Die Stadt Kirchheim suchte für den Tierschutzverein ein Gelände für den Neubau des Tierheims. Nach mehreren Terminen mit Bürgermeister Riemer, Vertretern des Tierschutzvereins und Ausschusssitzungen wurde Anfang November in einer Mitgliederversammlung über die Abtretung des nördlich gelegenen Geländes abgestimmt. Mit großer Mehrheit wurde dem Antrag zugestimmt und die Kleintierzüchter konnten dem Tierschutzverein und Günter Riemer grünes Licht geben.

Am Ende seines Vortrages listete Horst Find noch die Veranstaltungen auf, die im Laufe des Jahres stattfinden sollen. Neben Festen wird es auch eine Jungtierschau und eine Lokalschau geben.

Nach den Ausführungen des Ersten Vorsitzenden folgte der Bericht des Kassiers Roland Roller. Er blickte auf ein entspanntes Jahr zurück und wurde von der Versammlung einstimmig entlastet.

Es folgten nun nacheinander die Berichte vom Zuchtwart Kaninchen, Klaus Koser; Zuchtwart Geflügel, Marc Kohlrusch; Jugendleiter Michel Ducoffre, Zuchtbuchführer Volker Kohlrusch, Tätowiermeister Klaus Koser, Brutmeister Mark Kohlrusch, Gerätewart Wilfried Weisbeck sowie Presse- und Festwart Stephan Tress.st