Infoartikel

Nicht wichtig genug zum Öffnen

Systemrelevante Berufe oder auch Unternehmen sind so definiert, dass sie für die Daseinsvorsorge oder zur Bekämpfung der Pandemie durch das Coronavirus wichtig sind. Ohne sie würde die Gesellschaft nicht funktionieren. Dazu zählen beispielsweise Ärzte und Supermarktpersonal.

Tätowierer oder Kosmetikerinnen findet man nicht auf der Liste. Doch Anja Heide sagt: „Kunden mit Problemhaut - wie beispielsweise Akne - sollten regelmäßig behandelt werden, um das Ergebnis aufrechtzuerhalten“. Wenn die Kunden nicht behandelt werden, muss der Prozess wieder von vorne beginnen.

Auch Frank Stauß findet, dass seine Branche systemrelevant ist. „Wir haben Kundinnen, die sich Brustwarzen stechen lassen. Sie haben entweder von Geburt an keine oder haben sie durch eine Operation verloren. Dank des Tattoos haben sie optisch welche. Das hilft vielen seelisch enorm“, verdeutlicht der Kirchheimer. leba

Anzeige