Infoartikel

(Noch) kein Fahrverbot für schwere Brummis

Sorgen bereitet den Anwohnern, dass über die Kreisstraße ab sofort auch 40-Tonner fahren dürfen. „Wir werden das beobachten“, verspricht Thorsten König, Leiter des Straßenbauamts. Sollte es regelmäßig zu kritischen Situationen kommen oder die Bankette beschädigt werden, behält sich die Behörde Änderung vor. „Ein Lkw-Fahrverbot können wir nicht von Anfang an verhängen. Das wäre sonst förderschädlich“, erklärt Thorsten König.

Naturschutz wurde großgeschrieben: Der Schlierbach-Durchlass wurde verbreitert und aufgeweitet, der Aubach-Durchlass neu gebaut und gleichzeitig verlängert. Damit keine Kröten auf ihrer Wanderung zu den Laichplätzen überfahren werden, stellten die Straßenbauer Amphibienleiteinrichtungen her. Auch an die Naturdenkmale Königslinde und die namensgebende Linde am Lindenhof wurde gedacht: Sie erhielten Wurzelschutzbrücken.

Die Kosten für die rund 2,65 Kilometer lange und 5,5 Meter breite Straße - plus 2,5 Meter breiter Radweg - blieben im vorgesteckten Rahmen: 2,52 Millionen Euro für den Landkreis Esslingen, 1,77 Millionen Euro für Göppingen. Ohmden beteiligte sich mit 100 000 Euro. Für den Radweg bekam Esslingen 0,65 Millionen Euro, Göppingen 0,41 Millionen Euro. Bundesmittel gab es in Höhe von 0,63 Millionen Euro. Die maximale Steigung liegt bei 8 Prozent. ih

Anzeige