Infoartikel

Nürnberg weicht in mobile Halle aus

Aufatmen bei den Nürnberg Falcons: Die Basketballer scheinen gemeinsam mit der Stadt einen Ausweg aus ihrer Notsituation gefunden zu haben. Weil die Heimspielstätte der Franken kurz vor Saisonbeginn wegen baulicher Mängel gesperrt werden musste, wurden die ersten beiden Heimspiele gegen Kirchheim und Heidelberg abgesagt.

Die Stadt hat nun schnell reagiert und gemeinsam mit dem Gemeinderat beschlossen, die Zeit der Sanierung mit einer mobilen Leichtbauhalle zu überbrücken. Die Halle mit Platz für 1 800 Zuschauer soll auf dem Gelände des Flughafens Platz finden und stand zuletzt in Gotha und Jena.

Klub und Stadt sprechen von einer guten Übergangslösung und hoffen, dass es nun schnell geht. Das erste Heimspiel an neuer Stätte soll möglichst schon am 20. Oktober gegen Hamburg steigen. bk

Anzeige