Infoartikel

Nur noch halb so viele Lokal-Asse am Start

Vor rund zehn Jahren hatte der damalige Ski-Bezirk Mittlere Alb noch rund 15 Teilnehmer im Jugend- und Aktivenbereich beim Rennen im Kaunertal am Start. Diese Zahlen haben sich mittlerweile halbiert. Jüngst waren es zwei weibliche und vier männliche Rennläufer aus dem ehemaligen Bezirk. Nichtsdestotrotz war die Gesamtteilnehmerzahl mit 120 aus sieben Landesverbänden gut.mm

Den Bezirk „Mittlere Alb“ gibt es mittlerweile nicht mehr. Nach der Strukturreform vor zwei Jahren wurden die Bezirke Mittlere Alb, Ostalb und Alb-Donau in die Region „Ost“ zusammengelegt, eine von vier Regionen des Schwäbischen Skiverbandes. Mit 139 Vereinen entstand so der größte Bezirk im Schwäbischen Skiverband (SSV). Was aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten und Bündelung der Aufgaben sinnvoll schien, entpuppt sich im sportlichen Bereich als Achillesferse: Die Wege sind zu weit, die Kommunikation zäh, die Leistungsförderung, vor allem im Schülerbereich, von unten nach oben eine Bringschuld. mm


Anzeige