Spielberichte

Oberlenninger schon so gut wie raus

Gruppe_B Nach zwei Pleiten kann der TSVO das Achtelfinale wohl vergessen – SV Hülben revanchiert sich für Auftaktflop.

TSV Oberlenningen - TG Kirchheim 0:2 (0:1): In einer über weite Strecken ausgeglichenen Begegnung verpassten es die Oberlenninger, ihre wenigen guten Möglichkeiten in Tore umzumünzen. Da machten es die TG-Spieler besser und sorgten mit zwei schön herausgespielten Treffern für einen nicht unverdienten Sieg. In der ersten Hälfte hatte sich der TSVO noch recht schwer gegen eine technisch bessere TG-Elf getan. Dies wurde im zweiten Durchgang etwas besser. Hamit Geckin hatte die beste Möglichkeit, den Ausgleich zu erzielen, doch das Leder strich nach seinem Schussversuch um Zentimeter über das Tor (47.). Als eigentlich niemand mehr damit gerechnet hatte, sorgten die Kirchheimer mit dem zweiten Treffer für die Entscheidung. Der Oberlenninger Coach Nikolaos Filios musste seiner Mannschaft trotz der Niederlage ein Lob zollen: „Wir haben viel richtig gemacht, leider das Tor nicht getroffen. Für zwei Wochen Vorbereitung war dies schon eine tolle Leistung.“ Tore: 0:1 Sajuma Jallow (11.), 0:2 Adama Jammeh (52.).

 

TSV Deizisau - SV Hülben 3:0 (2:0): Das Duell der beiden Teams mit dem längsten Anfahrtsweg nach Dettingen - jeweils 16 Kilometer müssen beide zurücklegen - war eine einseitige Angelegenheit. Bezirksligist TSV Deizisau ließ dem Kreisliga-A-Vertreter von der Alb kaum eine Chance und über die gesamte Spielzeit wenig Luft zum Atmen. Das schnelle Führungstor der Neckartäler nach knapp einer Viertelstunde war die Konsequenz. Die erste Möglichkeit der Hülbener, die auf Kontermöglichkeiten warteten, ergab sich, als der ehemalige Dettinger Ömer Yilmaz an TSV-Goalie Dennis Giberle scheiterte (19.). Danach gelang es den Älblern, das Spiel für einige Minuten auf Augenhöhe zu gestalten. Inmitten dieser Drangperiode gelang den Deizisauern jedoch der zweite Treffer. Nach dem Seitenwechsel verwaltete der Bezirksligist zunächst die Führung, baute diese dann aus und hatte am Ende noch Pech, als Egemen Altindil (60.+2) und Marcel Mozer (60.+4) an SVH-Keeper Marc-Daniel Schleuchardt scheiterten. Tore. 1:0 Marius Ruoff (13.), 2:0 Alassane Braun (24.), 3:0 Rouven Kendel (44.).

 

SV Hülben - TSV Oberlenningen 6:0 (1:0): Zwei Spieler stachen aus der einseitigen Partie heraus. Zum einen der Oberlenninger Torwart Kevin Dravetz, der mit sehenswerten Paraden eine zweistellige Niederlage verhinderte. Auf der anderen Seite Marco Berenyi, dem innerhalb von nur acht Minuten ein lupenreiner Hattrick gelang. Dazu leistete sich der Hülbener Stürmer noch den Luxus, einen Foulelfmeter zu verschießen, als er an Dravetz scheiterte (48.). Die Oberlenninger hatten im gesamten Spielverlauf nicht eine nennenswerte Torchance und konnten am Ende sogar froh sein, nicht noch höher verloren zu haben. Nach der zweiten Pleite im zweiten Spiel sind die Chancen auf ein Weiterkommen für den TSVO bereits fast auf den Nullpunkt gesunken, zumal die Oberlenninger in der dritten Begegnung am Mittwoch gegen Turniermitfavorit TSV Deizisau spielen. Tore: 1:0 Marco Berenyi (9.), 2:0 Mert Gökcen (37.), 3:0, 4:0, 5:0 Marco Berenyi (45., 47., 53.), 6:0 Roland Matejko (59.).

Anzeige