Infoartikel

Ohne Druck und Lee in die Zweitligasaison

Die Männer des VfL Kirchheim stehen vor einer Saison mit kuriosen Vorzeichen. Absteiger wird es in der 2. Bundesliga nämlich wegen der Wirrungen der Coronakrise keine geben - so bereits jetzt beschlossen von der Deutschen Turnliga (DTL). Dies reduziert folglich Stress und nimmt Druck. „Unter diesen Vorzeichen haben wir uns deshalb dazu entschlossen, in der kommenden Runde auf Daniel Lee zu verzichten“, teilt Abteilungsleiter Heiko Paul mit. Der von der Kanalinsel Jersey stammende Engländer hatte den VfL seit 2018 verstärkt, war jeweils eigens für die Wettkämpfe aufs europäische Festland geflogen.

Zum Ligastart im Herbst warten noch mehr Besonderheiten. Aufgrund der starken, Pandemie-bedingten, Verkürzung des Wettkampffensters wird die zweite Bundesliga (Nord/Süd) jeweils in eine A- und eine B-Staffel unterteilt. Drei Wettkampftage (Start 10. Oktober) und Mitte November ein Überkreuz-Wettkampf der Staffeln folgen. Die erst und zweitplatzierten der Nord- und Südschiene treten schließlich im Aufstiegsfinale gegeneinander an.

Auf solch detaillierte Saisoninformationen warten derweil noch die Kirchheimer Drittliga-Turnerinnen. „Aktuell trainieren wir sozusagen noch ohne konkretes Ziel“, betont Trainerin Michaela Pohl. Dem Vernehmen soll der Drittliga-Betrieb am 17. Oktober starten. rei

Anzeige