Infoartikel

Pokalrunde lockt die Teams an

Tennis Von Ende Juli bis Ende September ermitteln 1 319 Vereine aus Würt­temberg zu ersten Mal ihre Pokalsieger.

Region. Der württembergische Tennisbund (WTB) hat zum ers­ten Mal einen Pokalwettbewerb in diversen Altersklassen von der Jugend über die Aktiven bis hin zu den Senioren ausgeschrieben - und das im Premierenjahr mit großem Erfolg. Insgesamt treten in den Wettbewerben die unerwartet hohe Anzahl von 1 319 Teams an, die aus insgesamt 421 Vereinen des gesamten württembergischen Verbandsgebiets stammen.

Ein Team besteht aus mindes­tens zwei Spielern, das pro Begegnung zwei Einzel und ein Doppel bestreitet. Der WTB-Pokal findet im K.-o.-System mit Nebenrunde auf Bezirksebene statt. Damit sind jeder Mannschaft mindestens zwei Begegnungen garantiert. Die Bezirkssieger spielen anschließend in einer weiteren K.-o.-Endrunde um den Titel des Verbandspokalsiegers. Die einzelnen Altersklassen sind dabei in einen A- und B-Wettbewerb unterteilt. Die Partien werden im Zeitraum von Ende Juli bis Ende September ausgetragen.

Der Pokalwettbewerb ist ein offizieller Mannschaftswettbewerb und fließt regulär in die Leis­tungsklassen-Wertung der beteiligten Spieler ein. Dies ist neben dem Spaß am Tennis, der in diesem Sommer trotz der noch bestehenden Corona-Kontaktbeschränkungen als eine der wenigen Sportarten bereits wettkampfmäßig durchgeführt werden darf, einer der Hauptgründe für die große Resonanz an der WTB-Pokalrunde. pm

1 Alle Spieltermine finden sich im Internet unter der Adresse www.wtb-tennis.de

Anzeige