Kirchheim

Politisch heikles Thema, verpackt in einen Krimi

Literatur In einer fesselnden Lesung im „wirRauner“ stellte Paul Steinbeck seinen neuen Roman vor.

Umlagert: Paul Steinbeck, wie sich Hubert Romer als Autor nennt, stand den Gästen nach der Lesung Rede und Antwort.Foto: pr
Umlagert: Paul Steinbeck, wie sich Hubert Romer als Autor nennt, stand den Gästen nach der Lesung Rede und Antwort. Foto: pr

Kirchheim. Eine erwartungsvolle Spannung war zu spüren bei den Gästen im Quartierstreff „wirRauner“. Rund 50 Interessierte waren der Einladung zur Premierenlesung des Kirchheimer Autors Paul Steinbeck gefolgt.

Seine Neuerscheinung „Die Rache der Schwabenkinder“ hat ein trauriges Kapitel deutscher Geschichte zum Gegenstand: die unglaubliche Tatsache, dass - bis in die 40er-Jahre des vergangenen Jahrhunderts - jährlich bis zu 6000 Kinder von ihren Familien in wirtschaftlichen Krisenzeiten auf einen gefährlichen und leidvollen Weg über die Berge geschickt wurden, um dann bei oberschwäbischen Bauern für einen langen Sommer wie Leibeigene ihr Dasein zu fristen, sich sklavenartig zu verdingen.

Doch Steinbeck behandelt das brisante und dennoch weniger bekannte Thema nicht als Geschichtsdoku, sondern „gießt“ den Handlungsstoff in die Form des Kriminalromans, genauer: eines Oberschwabenkrimis.

In Kurzform: Die Nachfahren der von Leid geplagten Schwabenkinder wollen das Unrecht vergangener Jahrhunderte in Selbstjustiz rächen, bekommen es dabei jedoch mit Kommissar Steven Plodowski und seinen Kollegen als Gegenspielern zu tun.

Genau diesen Spannungsbogen lässt der Autor auch in den an diesem Abend vorgetragenen Buchpassagen bei der Premierenlesung anklingen, macht die Anwesenden neugierig darauf, wie der historisch und thematisch brisante Stoff im Roman wohl behandelt wird. Und so drehte sich die anschließende Diskussion von Publikum und Autor beispielsweise um seine intensive Recherche zum Schicksal der Schwabenkinder, um die politische Brisanz des Themas oder um die aktuelle Botschaft des Buches an die Leser. Ein fesselnder Roman, ein unterhaltsamer Abend - so der Tenor der Anwesenden, und ein dicht umlagerter Büchertisch im „wirRauner“.

„Die Rache der Schwabenkinder“ ist der zweite Roman aus der Krimi-Serie um den Ravensburger Kommissar Steven Plodowski - und zugleich das vierte Werk des Autors, hinter dessen Name sich der Historiker, Geograph, Journalist und Schriftsteller Hubert Romer verbirgt, der zwar Oberschwabe ist, aber in Kirchheim lebt. pm

Anzeige