Infoartikel

Polizei und Kommunen wollen streng kontrollieren

Ordnungsämter und die Polizei haben für kommende Woche strenge Kontrollen in Speiselokalen angekündigt. Sicherzustellen, dass Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten werden, ist Aufgabe der Kommunen. Keine leichte Aufgabe, denn viele Passagen in der Verordnung der Landesregierung sind bisher nicht eindeutig formuliert. So heißt es zum Abstandsgebot lediglich: Wo immer möglich, ist ein Abstand zu allen Anwesenden von mindestens 1,5 Metern einzuhalten. „Wir rechnen damit, dass es bis Montag noch Auslegungshinweise gibt,“ sagt Robert Berndt, Sprecher der Stadt Kirchheim. Bußgelder müssen Gastwirte nicht sofort befürchten. „Wo wir Verstöße feststellen, werden wir erst das Gespräch suchen,“ sagt Berndt.

Satte Strafen bis zu 5000 Euro drohen hingegen denen, die am Montag aufmachen, obwohl sie das gar nicht dürften, weil sie reine Schankbetriebe sind. Dafür zu sorgen, dass Bars, Kneipen und Shisha-Bars weiterhin geschlossen bleiben, ist Aufgabe der Polizei. Dafür werden die Beamten in Kirchheim von Kollegen des Polizeipräsidiums Einsatz unterstützt. bk


Anzeige