Newsticker

Polizei warnt vor 20-Euro-Scheinen

Kreis Esslingen. Die Polizei warnt vor gefälschten zwanzig Euro Scheinen. Im Landkreis Esslingen tauchten im Zeitraum von Juli 2012 bis August 2013 insgesamt 53 Falsifikate auf. Davon allein 25 in den vergangenen drei Monaten.

Falschgeld kann erkannt werden. Fühlen – sehen – kippen lautet die Empfehlung der Polizei zur Falschgelderkennung. Fühlen: Das Papier der Euro-Banknoten besteht aus reiner Baumwolle, weshalb es sich griffig und fest – nicht lappig oder glatt – anfühlt. Sehen: In das Banknotenpapier ist ein Sicherheitsfaden eingebettet. Wenn man die Banknote gegen das Licht hält, erscheint der Faden sowohl auf der Vorder- als auch auf der Rückseite als dunkler Streifen. Auf dem Streifen werden das Wort „EURO“ sowie die Wertzahl der Banknote in sehr kleiner Schrift sichtbar. Kippen: Wenn man die Banknote kippt erscheint ein glänzender Streifen auf der Rückseite der Euro-Banknote. In ihm kann man die Wertzahl und das Eurosymbol erkennen.

Weitere Tipps zum Erkennen von Falschgeld finden Interessierte im Internet unter www.polizei-beratung.de. Wer glaubt, einen gefälschten Geldschein erkannt zu haben, sollte diesen schnellstmöglich bei einer Bank oder der Polizei überprüfen lassen. Auf keinen Fall sollte man ihn weitergeben, da man sich damit strafbar macht. lp

Anzeige