Kreistagswahl 2019

Rathauschefin kandidiert für Kreistag

Kommunalpolitik SPD Kirchheim setzt Angelika Matt-Heidecker für die Kreiswahlen auf den ersten Listenplatz.

Angelika Matt-Heidecker
Angelika Matt-Heidecker. Foto: privat

Kreis. Paukenschlag bei der Nominierung der Kirchheimer SPD für ihre Kandidatinnen und Kandidaten zum Kreistag: Oberbürgermeisterin Angelika Matt-Heidecker tritt auf dem Spitzenplatz an. „Wir sind froh und auch etwas stolz, dass sich die Oberbürgermeisterin zu diesem Schritt entschlossen hat. Das wird der SPD bei der Wahl zum Kreistag einen gewaltigen Schub geben“, erklärten der Ortsvereinsvorsitzende Martin Mendler und Fraktionschef Marc Eisenmann nach der Listenaufstellung.

Angelika Matt-Heidecker betonte, sie fühle sich nach wie vor stark dem regionalen Gedanken verbunden und verpflichtet. Als Beispiel nannte sie den nach jahrelangem Kampf gelungenen Anschluss Kirchheims an die S-Bahn im Jahre 2009. „Das konnte damals auch nur dank eines breiten Netzwerks mit sehr guten Beziehungen auf Ebene der Region und des Landkreises erreicht werden.“

Die langjährige Regionalrätin wechselt nun auf die Liste zum Kreistag: „Weil die Oberbürgermeisterin einem Gremium angehören sollte, das große Auswirkung auf die eigene Kommune hat.“ Beispielhaft erwähnte sie die Finanzen, aber auch den sozialen Bereich, und hier insbesondere die Jugendsozialarbeit und die Zukunft des Kirchheimer Standorts der Medius-Kliniken.

Freude bei Marianne Gmelin

Auch SPD-Kreisrätin Marianne Gmelin bedankte sich bei der Rathauschefin für ihre Bereitschaft zur Kandidatur. „Dass es gelungen ist, bei unserer Kreistagsliste einen Frauenanteil von 60 Prozent zu schaffen, ist sehr erfreulich“, hob Gmelin hervor. Als langjährige Sprecherin im Ausschuss für Technik und Umwelt steht sie für die Umsetzung der Maßnahmen aus dem bis Ende 2019 fertiggestellten Klimaschutzkonzept. Dazu zähle vor allem die weitere Stärkung des öffentlichen Nahverkehrs. Zu ihren weiteren Themen gehören Bildung und Wirtschaft. Aus Sicht der Kreisrätin gewährleistet eine gute Ausbildung den Zugang zu einem qualifizierten Beruf und sichert gleichzeitig die Fachkräftebasis der regionalen Wirtschaft. Dazu gehöre ein modernes berufliches Schulwesen im Landkreis.

Die Kandidatinnen und Kandidaten der SPD für den Wahlkreis Kirchheim in der Reihenfolge der Liste: Angelika Matt-Heidecker, Marianne Gmelin, Jochen Rössle, Nicole Orgon, Marc Eisenmann, Tonja Brinks, Stefan Gölz, Dr. Andrea Helmer-Denzel, Michael C. Faulhaber und Helga Merz.pm

Anzeige