Infoartikel

Rathauschefs hoffen auf Bündelung

Stellungnahmen Die Bürgermeister von Owen, Lenningen und Erkenbrechtsweiler begrüßen den Schritt des HGV.

Lenningen. Aufbruchstimmung war im Unterlenninger Feuerwehrhaus zu spüren, als die Bürgermeister der drei Kommunen vom Zweiten Vorsitzenden des HGV, Thomas Knöll, aufs Podium geholt wurden. „Gemeinsam können wir mehr erreichen“, betonte Owens Stadtchefin Verena Grötzinger. Aus dieser Überzeugung heraus hatten die drei Gemeinden auch eine Standortstudie „Handel, Gewerbe und Tourismus“ in Auftrag gegeben. Die Öffnung des HGV kann als erste Wegmarke hin zu dem Ziel verstanden werden, dass Owen, Lenningen und Erkenbrechtsweiler wirtschaftlich und touristisch in einem Jahrzehnt anders dastehen als heute.

Der Rathauschef von Erkenbrechtsweiler, Roman Weiß, animierte die Gewerbetreibenden dazu, Synergien zu nutzen. Dazu gehöre, bei zu vollen Auftragsbüchern Kunden zu anderen Betrieben in der Raumschaft zu schicken. Lenningens Bürgermeister Michael Schlecht sagte den Firmenchefs die persönliche Unterstützung zu. Die drei Kommunen stellen darüber hinaus einen Wirtschafts- und Tourismusförderer ein. Dafür nehmen sie jährlich 100 000 Euro in die Hand. Die Hälfte der Kosten trägt in den nächsten drei Jahren der Verband Region Stuttgart.Anke Kirsammer

Anzeige