Kirchheim

Rege Diskussion um das „Erhalten, was uns erhält“

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Kirchheim. Bei einer Podiumsdiskussion im Kirchheimer Vogthaus ging es um die Förderung der Artenvielfalt und den Erhalt der Kulturlandschaften. Mit auf dem Podium waren der Landtagsabgeordnete der Grünen Andreas Schwarz, Uwe Hiller, Geschäftsführer des Landschaftserhaltungsverbandes im Kreis, Sylvia Pilarsky-Grosch, Landesgeschäftsführerin des BUND, und Umweltstaatssekretär Andre Baumann (von links). In seinem Eröffnungsbeitrag umriss Schwarz entscheidende Zukunftsthemen, biologische Vielfalt, Klimaschutz, Mobilitätswende und die Förderung einer ökologischen Landwirtschaft. Bei Letzterem brach Baumann eine Lanze für die Bauern im Land: „Wir schaffen den Erhalt der biologischen Vielfalt nur gemeinsam mit den Landwirten, nicht gegen sie.“ Sylvia Pilarsky-Grosch beklagte, dass Naturschutz häufig als Hindernis wahrgenommen werde und dass Naturschutz nicht gegen soziale Maßnahmen ausgespielt werden dürfe. Uwe Hiller forderte eine dauerhafte finanzielle Absicherung des Landschaftserhalts. Beiträge aus dem Publikum erweiterten die Diskussion um Themen wie Flächenverbrauch, das Volksbegehren „Rettet die Biene“ und Steingärten statt Blumen-Oasen.pm


Anzeige