Lokale Wirtschaft

Saisonbedingt mehr Arbeitslose

Erwerbslosigkeit klettert auf vier Prozent – Kurz vor Ausbildungsbeginn noch offene Lehrstellen

Die Zahl der Arbeitslosen ist im Sommer weiter gestiegen. Das teilt die Agentur für Arbeit in Göppingen mit, die auch Kirchheim und Umgebung betreut. Der Anstieg der Erwerbslosigkeit auf vier Prozent ist vor allem Lehrlingen geschuldet, die nach Abschluss ihrer Ausbildung nicht sofort einen Arbeitsplatz haben und sich deshalb arbeitslos melden.

Der Start des Ausbildungsjahrs rückt näher. Bewerber haben aber nach wie vor Chancen auf attraktive Lehrstellen.Archiv-Foto: Jea
Der Start des Ausbildungsjahrs rückt näher. Bewerber haben aber nach wie vor Chancen auf attraktive Lehrstellen.Archiv-Foto: Jean-Luc Jacques

Göppingen. „Ein Anstieg der Arbeitslosigkeit ist in den Sommermonaten üblich und saisonalen Gründen geschuldet“, sagt Wilfried Hüntelmann, Leiter der Agentur für Arbeit Göppingen. Im Bezirk, der die Landkreise Esslingen und Göppingen umfasst, kletterte die Arbeitslosigkeit im August auf vier Prozent. „Zwar ist die Arbeitslosigkeit bei allen Personengruppen gestiegen, besonders deutlich allerdings – wie schon im Vormonat – bei den Unter-25-Jährigen“, sagt Wilfried Hüntelmann. „Im Juli und August meldeten sich die jungen Menschen bei uns arbeitslos, die nach Abschluss der Ausbildung nicht nahtlos einen Arbeitsplatz haben“, ergänzt der Agenturleiter. „Das ist aber in aller Regel nur von kurzer Dauer. Wer gut qualifiziert ist, wird sicherlich schnell wieder einen Arbeitsplatz finden“, ist Hüntelmann zuversichtlich.

Die Zahl der gemeldeten Lehrstellen ist im Vergleich zum Vorjahr leicht zurückgegangen, während die Zahl der Bewerber gestiegen ist. Seit Oktober vergangenen Jahres haben 4 988 Bewerber Interesse an einer Ausbildungsstelle bekundet, sechs Prozent mehr als im Jahr zuvor. Es waren 5 036 Lehrstellen gemeldet, 6,3 Prozent weniger als im Vorjahr. Laut Agentur für Arbeit sind die Chancen auf eine Lehrstelle auch kurz vor Start des Ausbildungsjahres dennoch gut. Noch seien attraktive Ausbildungsstellen offen. Wilfried Hüntelmann ruft auch junge Erwachsene über 25 Jahre auf, sich zu bewerben. „Klassischerweise denkt man bei Auszubildenden zunächst an junge Leute, die gerade mit der Schule fertig geworden sind. Aber nicht jeder konnte nach der Schule eine Ausbildung beginnen, hat aber durchaus das Zeug dazu“, erläutert Wilfried Hüntelmann die bundesweite Initiative „Aus-BILDUNG wird was – Spätstarter gesucht“. Eine gute Berufsausbildung sei die beste Versicherung gegen Arbeitslosigkeit. pm


Mehr Menschen ohne Arbeit

Insgesamt waren in den Landkreisen Göppingen und Esslingen 16 408 Menschen ohne Arbeit. Das entspricht 6,9 Prozent mehr als im Juli. Die Arbeitslosenquote lag bei vier Prozent und war damit genauso hoch wie im August letzten Jahres. Auch die Zahl der Menschen, die von Hartz IV leben, ist gestiegen. Im August waren es 9 128 Männer und Frauen, die von Mitarbeitern der Jobcenter in den Landkreisen Esslingen und Göppingen betreut wurden. Ihre Zahl hat im Vergleich zum Vormonat um 5,5 Prozent oder 478 Menschen zugenommen, im Landkreis Göppingen stärker als im Landkreis Esslingen. Verglichen mit August 2012 waren in den beiden Jobcentern 158 Menschen weniger arbeitslos gemeldet. Die Zahl der 50-jährigen und älteren Arbeitslosen ist im Vergleich zum Juli um 1,5 Prozent auf 5 130 Personen gestiegen. Ebenso verhält es sich mit den Langzeitarbeitslosen. 4 588 waren im August seit mindestens einem Jahr bei der Agentur für Arbeit und den Jobcentern arbeitslos gemeldet, 1,6 Prozent mehr als im Vormonat. Die Zahl der arbeitslosen schwerbehinderten Menschen nahm von Juli auf August um 4,6 Prozent auf 1 069 Personen zu.pm

Anzeige