Infoartikel

Schiedsrichter auf dem Absprung

674 Schiedsrichter hat der HVW seit 2015 verloren. Eine Größenordnung, die alarmierend ist, wenn man einen Blick auf absolute Zahlen wirft: Für 2019 haben noch 1 159 Unparteiische im württembergischen Verband eine gültige Lizenz. Das Dilemma verdeutlicht die Situation im Bezirk Esslingen-Teck, dem Bezirk mit der größten Mannschaftsdichte in ganz Württemberg. Dort stellt jeder Verein im Schnitt 3,4 Schiedsrichter. Entsprechend dem Sollwert ist jeder Verein verpflichtet, so viele Unparteiische zu stellen, wie er Mannschaften im Spielbetrieb hat. Nach Schätzungen des HVW können rund ein Viertel aller Spiele auf Verbandsebene derzeit nur noch über Bezirks-Schiedsrichter abgedeckt werden. Damit wird das Problem nur weitergereicht, Spielausfälle in unteren Ligen drohen.bk

Anzeige