Infoartikel

Schlechtester Saisonstart seit elf Jahren

Fünf Niederlagen in Serie - so schlecht ist seit dem Aufstieg in die Pro A 2008 noch keine Kirchheimer Mannschaft in die Saison gestartet. Der Einstieg in die zweithöchste Spielklasse im deutschen Basketball verlief zwar schleppend. Im Herbst 2008 blieben die Knights unter der Regie von Headcoach Frenkie Ignjatovic drei Spiele ohne Sieg. Am vierten Spieltag platzte gegen Ignjatovics heutigen Klub aus Heidelberg mit einem 97:77-Heimerfolg jedoch der Knoten.

Den erfolgreichsten Auftakt legten die Ritter unter Headcoach Michael Mai vor drei Jahren hin: In der Saison 2016/17 starteten die Kirchheimer mit einer beeindruckenden Bilanz von 11:1 Siegen. Einziger Schönheitsfehler war eine knappe 76:81-Auswärtsniederlage in der vierten Partie gegen Gotha. Nach zwölf Spieltagen belegte die Mannschaft um Carrington Love, Seth Hinrichs und Jonathon Williams Platz zwei hinter dem späteren Meister MBC. Erst der Kirchheimer Angstgegner Trier beendete die Erfolgsserie am 3. Dezember mit einem 90:72-Sieg in der Sporthalle Stadtmitte.bk


Anzeige