Kirchheim

Situation in Gambia sorgt für eine Debatte am Rand

Gambia war die Grundlage einer Debatte, die der CDU-Fraktionsvorsitzende Dr. Thilo Rose im Kirchheimer Gemeinderat anstieß: Er fragte, wie es denn zusammenpasse, wenn die Stadt Kirchheim im Hafenkäs und in Jesingen 25 Gambier unterbringen muss - und wenn er gleichzeitig auf Werbung für Urlaubsreisen nach Gambia stößt.

Antworten auf diese Frage gab die SPD: Marianne Gmelin sagte kurz und knapp: „Die Gambier in Jesingen machen eine Ausbildung.“ Das heißt, sie müssen so lange untergebracht werden, bis die Ausbildung beendet ist. Andreas Kenner erinnerte daran, dass viele Urlauber auch während des Franco-Regimes nach Spanien reisten.

Weitere Antworten legte Oberbürger- meisterin Angelika Matt-Heidecker nach: „Zum einen gibt es Verfolgungen in Gambia. Zum anderen kann man manche Menschen mangels Pass nicht abschieben.“ Außerdem sei für solche Fragen die große Politik zuständig: „Wir müssen hier vor Ort trotzdem unsere Pflicht erfüllen.“ vol

Anzeige