Newsticker

Smartfahrer fährt im Stau auf Rettungsgasse

Esslingen. Zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen und einem kilometerlangen Stau ist es am Mittwochnachmittag nach einem Unfall im Berufsverkehr auf der B 10 bei Esslingen gekommen. Eine 58-jährige Mercedesfahrerin musste gegen 16.15 Uhr auf der Bundesstraße in Richtung Göppingen zwischen den Anschlussstellen Oberesslingen und Sirnau verkehrsbedingt abbremsen. Dies bemerkte ein nachfolgender 25-Jähriger viel zu spät. Er krachte mit dem vorderen linken Eck seines BMW gegen die hintere rechte Ecke des Mercedes. Das Auto der Frau wurde zunächst um 90 Grad nach links abgewiesen und prallte gegen die Mittelleitplanke. Anschließend drehte sich der Pkw nochmals um 90 Grad und blieb entgegen der Fahrtrichtung auf dem linken Fahrstreifen stehen. Das Fahrzeug des Unfallverursachers blieb stark beschädigt auf der rechten Fahrspur stehen, so dass beide Fahrbahnen blockiert waren und der Verkehr über den Standstreifen an der Unfallstelle vorbeifahren musste. Beide Autos mussten abgeschleppt werden. Der Schaden beträgt rund 36 000 Euro.

Anschließend hat sich nochmals ein Unfall ereignet, als ein betrunkener Smartlenker meinte, durch die Rettungsgasse fahren zu müssen. Der 51-Jährige befuhr zunächst den rechten Fahrstreifen der B 10 vor der Anschlussstelle Oberesslingen und setzte mit seinem Kleinwagen zum Überholen an. Da sich der Verkehr auf der linken Fahrbahn ebenfalls noch staute, wollte der Mann durch die Rettungsgasse fahren. Hierbei blieb er an dem linken Außenspiegel des Mercedes eines 53-Jährigen hängen. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Unfallverursacher unter alkoholischer Beeinflussung stand. In seinem Fahrzeug befanden sich mehrere leere Flaschen Bier und ein Test ergab einen Wert von über 1,2 Promille. Nach der fälligen Blutentnahme musste er seinen Führerschein abgeben. Es entstand geringer Sachschaden.lp


Anzeige