Infoartikel

So funktioniert das Angebot für junge Mütter

Die Stiftung Tragwerk ist eine evangelische Jugendhilfe- und Altenhilfeeinrichtung und gehört zum Diakonischen Werk Württemberg. Das Mutter-Kind-Wohnen in Kirchheim bietet sie seit etwa anderthalb Jahren an. Es ist ein so genanntes „teilbetreutes Wohnen“ für vier Junge Mütter und deren Kinder konzipiert. Der Zugang erfolgt über das zuständige Jugendamt.

Es richtet sich an junge Mütter, die sich in ihrer derzeitigen Lebenssituation überfordert und sich unsicher in Versorgung, Pflege und Erziehungs ihres Kindes oder ihrer Kinder fühlen. Ziel der Arbeit ist es, gemeinsawm mit den Müttern Wege zu finden, den Alltag und die Beziehung zwischen Mutter und Kind zu gestalten und dabei die elterlichen Kompetenzen zu fördern. Dabei geht es auch um die Sicherstellung des Kinderschutzes nach Paragraph 8a, Absatz 1 des SGB.

Die Bewohnerinnen kommen meist aus belasteten Verhältnissen oder haben bereits Erfahrungen mit der Jugendhilfe. Im Haus leben auch Frauen mit einer Zuwanderugsgeschichte, aber die Biografien sind sehr unterschiedlich.

In der Praxis hat sich eine enge Zusammenarbeit der trägereigenen Kita Topkids sowie der psychologischen Beratungsstelle von Tragwerk bewährt. Beide Angebote befindet sich nur wenige Gehminuten von den Räumen des Mutter-Kind-Wohnens entfernt.

Informationen erteilen der Bereichsleiter Martin Böhringer unter der Telefonnummer 0 70 21/50 08 11 oder der E-Mail-Adresse boehringer.m@stiftung-tragwerk.de sowie die pädagogische Leiterin Sefanie Frick, unter der Telefonnummer 01 72/4 48 37 78 oder der E-Mail-Adresse frick.s@stiftung-tragwerk.de. zap

Anzeige