Infoartikel

So stark wie Pippi Langstrumpf

Früh übt sich, wer so stark wie Pippi Langstrumpf werden will. Unter diesem Motto stand der Pokalwettkampf des Saarländischen Turnerbundes, an dem sich elf Mädchen der Kirchheimer Turn-Talentschule mit Starterinnen aus Baden, dem Saarland und aus Luxemburg maßen. Von den 80 Nachwuchsturnerinnen, die in St. Ingbert antraten, waren 19  im Alter von fünf Jahren dabei. Die höchste Auszeichnung („So stark wie Pippi Langstrumpf“) erhielten nur drei Mädchen: Die beiden Kirchheimerinnen Luisa Holzschuh und Henrietta Schäfer und die Lilli Krämer (Pflugscheid). Für die höchste Punktzahl erhielt Luisa ihren ersten Pokal. Bei den Sechsjährigen kamen die VfL-Mädels Katharina Hermann, Nele Gneiting, Samara Selck in die Top Ten. Rosa Eisen und Marie Schulz landeten im Mittelfeld der 40 Wettkämpferinnen. In die höchste der vier Kategorien schaffte es auch die siebenjährige Laura Brändle, die nur vier Heidelberger Mädchen den Vorrang lassen musste. VfL-Duo vorne. Bereits mehr Wettkampferfahrung bringen die Achtjährigen mit. Sophie Stiffel und Lara Petruz turnten sich mit der zweit- und dritthöchsten Punktzahl an die Spitze. Die dritte Kirchheimerin, Merle Halbisch konnte ebenfalls das gelbe T-Shirt der ersten Kategorie überziehen.mp

Anzeige