Kirchheim

Sommer, Sonne, Grillen

Umfrage zum Thema Grillen
„Wenn gutes Wetter ist, dann grille ich sehr gerne“, sagt Bilic Moseyirl. Er schmeißt dann Würstchen und Fleisch auf den Rost. „Ich habe einen relativ großen Grill daheim“, erklärt er. Kein Wunder, dass der Kirchheimer nicht gerne alleine grillt, sondern ab und zu auch Gäste zu sich einlädt.

Kirchheim. Kaum knackt das Thermometer die 25-Grad-Marke, schon riecht es auf den Balkonen und Terrassen rund um die Teck nach mariniertem Fleisch und Stockbrot. Für den Experten Dän Klein gehört diesen Sommer das Schweinefleisch „Stauferico“ auf den Grill. Wie sieht es bei den Kirchheimern aus? Was kommt auf den Rost - sind es die altbewährten Würstchen oder darf es exklusiver sein? Der Teckbote hat sich in der Fußgängerzone umgehört. sei/ Fotos: Markus Brändli

Anzeige

Umfrage zum Thema Grillen
Als Leiter der Metzgerei „Scheu und Weber“ kennt sich Bernhard Hahn mit Grillfleisch aus. In seiner Theke gibt es alles von Grillspießen bis zum Lammfleisch. Sein absoluter Favorit: Rindfleisch. „Meine Kunden nehmen oft neben dem Fleisch gerne noch ein paar Würstchen mit“, verrät er.
Umfrage zum Thema Grillen
„Gemüse ist was für Hasen“, sagt Willi Barner. Wenn er den Grill anschmeißt, gibt es meistens nur Fleisch und Würstchen. „Wir haben einen Gasgrill daheim und einen Holzgrill auf unserer Wiese“, erzählt er, „doch auf dem Holzgrill schmeckt mir das Fleisch einfach besser.“
Umfrage zum Thema Grillen
„Ich habe keinen Grill daheim“, gibt Marianne Schnaible zu. Deswegen ist sie oft bei ihren Kindern zum Grillen eingeladen. „Ich esse sehr gerne gegrillte Paprika und Zucchini und dazu ein Stück Fleisch“, erzählt sie. Einen Grill will sie sich aber nicht anschaffen, sie grillt lieber in Gesellschaft.
Umfrage zum Thema Grillen
Gefüllte Champignons legt Elke Schäfer am liebsten auf den Rost. „Ich fülle sie gerne mit Frischkäse“, erzählt sie. Wenn die Kirchheimerin Lust auf Fleisch hat, holt sie es beim Metzger. Hinter dem Grill steht letztendlich aber ihr Mann. „Ich lasse grillen, ich esse lieber“, sagt sie und lächelt.