Kirchheim

SPD begrüßt erneute Kandidatur

Wahl Genossen sichern Kirchheims Oberbürgermeisterin Angelika Matt-Heidecker volle Unterstützung zu.

Kirchheim. Kirchheims Oberbürgermeisterin Angelika Matt-Heidecker kann auch bei ihrer dritten Kandidatur für das Amt der Rathauschefin mit der uneingeschränkten Unterstützung der örtlichen SPD rechnen: „Wir begrüßen die Ankündigung Matt-Heideckers ausdrücklich“, erklärten der SPD-Vorsitzende Martin Mendler und SPD-Fraktionschef Marc Eisenmann in einer Pressemitteilung. Ihre Genossen wollten mit den gegebenen Möglichkeiten alles dafür tun, dass auch der dritte Anlauf erfolgreich ende. „Angelika Matt-Heidecker kann sich auf ihre Partei verlassen und mit Zuversicht ins Rennen um die Wiederwahl gehen“, so Mendler und Eisenmann. Schließlich habe die Verwaltungschefin in ihrer gut 15-jährigen Amtszeit die Teckstadt erkennbar nach vorne gebracht. Das gelte für Investitionen in den Ausbau der Kinderbetreuung und andere Bildungseinrichtungen, solide Finanzen, eine lebendige Bürgerbeteiligung, die touristische Vermarktung der Stadt, aber auch für das liberale, soziale und ökologische Profil von Kirchheim.

„Großer Fleiß, hohe Kompetenz, ausgeprägte Weitsicht und sympathische Ausstrahlung - damit wird sie punkten“, zeigten sich Mendler und Eisenmann überzeugt. Sie erwarten auch, dass die Ankündigung der Stadtchefin, erneut anzutreten, der SPD bei der bevorstehenden Kommunalwahl Rückenwind beschert.pm

Anzeige